+49(0)861.165906   

Kleingruppenreisen

Header

Termin: 09. - 23. Mai 2022

Reisebegleitung: Detlev Kirst

Armenien und Georgien sind zwei überaus lohnenswerte Reiseziele mit faszinierenden Landschaften und kulturellen Höhepunkten, die man leicht in einer Reise kombinieren kann.

Besuchen Sie Stätten und Bauwerke des frühen Christentums, von denen viele zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, und erleben Sie dazu die Gastfreundschaft der Menschen. Die Besichtigung der Hauptstädte und Wanderungen in den Bergen verschaffen Ihnen einen Einblick in die Kultur und zeigen die großartigen Landschaften zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer.

Teilnehmer: Mind. 8 - max. 12 Personen

Übersicht Reiseroute:

Jerewan - Tempel Garni - Schlucht von Asat - Höhlenkloster Geghard - Araratebene - Kloszer Chor Virap - Kloster Noravank - Karahundush - Klosteranlage Tatew - Kloster Hagharstin - Dilijan - Höhlenstadt Wardzia - Bordshomi - Batumi - Schwarzes Meer - Swanetien - Uschguli (UNESCO-Welterbe) - Kutaissi - Enguri-Staudamm - Gelati-Klosterkomplex - Gergeti-Kirche - Tblissi (Tiflis)

Reiseverlauf:

F = Frühstück  M = Mittagessen  A = Abendessen

1. Tag (09.05.): Flug nach Jerewan
Flug von München oder einem anderen Flughafen nach Wien und abends Nonstop-Flug mit Austrian nach Jerewan (Flugzeit: 3 Std. 20 Min.).

2. Tag (10.05.): Jerewan – im Herzen der Altstadt
Früh morgens Ankunft in Jerewan (Eriwan), der Hauptstadt Armeniens. Am Flughafen empfängt uns die deutschsprachige Reiseleitung. Von dort geht es zuerst in das Stadthotel, wo wir die Zimmer beziehen und uns etwas ausruhen können.
Danach erkunden wir die am Schatten des biblischen Berges Ararat gelegene armenische Hauptstadt, die eine der ältesten Hauptstädte der Welt ist - ein schöner Spaziergang im Herzen der Stadt. Der Platz der Republik wurde zum Vorzeigefenster eines neuen, selbstbewussten Landes. Vorbei am Radio ‘‘Eriwan‘‘ fahren wir zur beeindruckenden Kaskade, die das Herz der Stadt bildet. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt.
Nachmittags Fahrt zum Dorf Musaler, in dem die Überlebenden des durch Franz Werfel berühmt gewordenen Musa Dagh angesiedelt wurden, und weiter nach Etschmiadsin, dem Sitz des armenischen Katholikos und religiösen Zentrums des armenischen Volkes.
Zwei Übernachtungen in Jerewan, Hotel Central 4*

3. Tag (11.05.): In den Höhlenkirchen (F/M)
Führung in Matenadaran, eine der größten und wertvollsten Handschriftensammlung der Welt. Ein schöner Ausflug zum hellenistischen Tempel Garni aus dem ersten Jahrhundert, der am Rande der schönen Schlucht Asat liegt. Besuch und Mittagessen bei einer Bäckerei bei einer armenischen Privatfamilie, wo wir sehen werden, wie das armenische Brot Lavasch – Fladenbrot mit alt traditioneller Art gebacken wird.
Danach steht eine schöne Wanderung in die Schlucht von Asat auf dem Programm (ca. 1 Std.). Weiterfahrt zum Höhlenkloster Geghard, das zu den schönsten Klöstern im Kaukasus zählt, zum UNESCO Welterbe gehört und die beste Akustik Armeniens hat.

4. Tag (12.05.): Am Ararat (F/M)
Heute erkunden wir die Araratebene, wo Noah nach dem Abstieg auf dem Berg Ararat die erste Weinrebe gepflanzt hat. Die Araratebene spielt eine wichtige Rolle im Weinbau des Landes. Fahrt zum Kloster Chor Virap, wo wir einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat genießen können.
Fahrt zur Provinz Vayots Dzor. Der Weinbau geht in dieser Region auf 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. In einer Höhle in der Provinz wurden Weinfässer mit Weinspuren aus dieser Zeit gefunden. Hier wächst die endemische Weinrebe Areni, woraus der bekannte Rotwein “Areni“ gemacht wird. Besichtigung des am Ende der wunderschönen Schlucht Amaghu gelegenen Klosters Noravank, das durch seine besonderen Außenreliefs beeindruckt und durch seine rötliche Fassade bei untergehender Sonne kaum von seiner felsigen Umgebung zu unterscheiden ist. Besuch eines Bauernhofes mit einem rustikalen Weinkeller. Mittagessen und Weinverkostung der verschiedenen armenischen Hausweinsorten bei dem Bauern, wo wir mehr über das ländliche Leben erfahren.Danach unternehmen wir einen sehr interessanten Spaziergang zu den alten Basaltsteinen von Karahundsh. Dieses Sternenobservatorium wird als eine der ältesten Siedlungen der Welt bezeichnet und ist über 7.000 Jahre alt. Weiterfahrt zur im Grün gelegenen Stadt Goris.
Eine Übernachtung in Goris, Boutique Hotel Mirhav   

5. Tag (13.05.): Kloster Tatev & Sevansee (F)
Fahrt zur riesigen, über der steilen Schlucht von Vorotan gelegenen Klosteranlage Tatew, wo sich eine bedeutende Universität befand. Das Kloster erreichen wir mit der längsten Seilbahn der Welt (mit einer Länge von 5,7 Km), die heute im Guinness Buch der Rekorde verzeichnet ist. Entlang der Seidenstraße besichtigen wir auf dem Selimpass die alte Karawanserei aus dem 14. Jh. Besuch des Sevanklosters (9. Jh.) auf der Halbinsel, die einst eine Insel war und als Verbannungsort des armenischen Adels diente.              
Eine Übernachtung am Sevansee, Hotel Sevan Up Inn 4*

6. Tag (14.05.):  An der Blauen Perle Armeniens (F/M)
Besichtigung des wunderschönen Klosters Haghartsin aus dem 11. Jahrhundert. Auch hier genießen wir die Schönheit der armenischen Kreuzsteine. Ein schöner Spaziergang führt durch den alten Stadtteil von Dilijan mit wunderschönen Holzbalkonen aus dem 19. Jahrhundert. Mittagessen bei einer Privatfamilie in Dilidshan, bei der uns typisch armenische Gerichte serviert werden. Besuch des Meisters für die armenischen Kreuzsteine aus Tuffstein. Bei ihm in seiner Werkstatt werden wir sehen, wie diese wunderschönen Zeugnisse des Glaubens gemacht werden. Weiterfahrt in den Nordwesten Armeniens.    
Eine Übernachtung  in Gyumri, Hotel Viktoria Plaza 4*  

7. Tag (15.05.):  Fahrt nach Georgien, Höhlenstadt Wardzia (F/M)
Fahrt zur Grenze von Bavra. Grenzübertritt nach Georgien (kein Buswechsel) und Fahrt nach Wardzia. Zum Mittagessen werden Ihnen in der Nähe von der Klosteranlage am Ufer des malerischen Flusses typische georgische Spezialitäten wie Fisch - Schaschlik und ein georgischer Hauswein serviert.
Danach Besuch der Höhlenstadt Wardzia, die total in Felsen geschlagen ist. Gut 500 Meter ragt eine Felswand über den Fluss Mtkwari, in der einst über 2.000 Höhlenwohnungen mit Treppen, Galerien und Terrassen verbunden waren. Sehr beeindruckend ist die kunstvoll restaurierte, aus Stein gehauene Kirche mit wunderschönen Fresken.    
Eine Übernachtung in Wardzia, Hotel Vardzia Resort  4*

8. Tag (16.05.): Kurort Bordshomi, Fahrt zur  Schwarzmeerküste (F)
Fahrt zum Kurort Bordshomi, der von Wäldern umgeben ist. Diese Stadt ist bekannt mit den Mineralquellen, die wir heute besuchen. Spaziergang durch den Nationalpark von Bordshomi (ca. 1 Stunde).
Danach Fahrt nach Batumi an der Schwarzmeerküste. Besuch des berühmten Botanischen Gartens mit endemischen Pflanzen und Bäumen. Hier bekommen wir Erklärungen zu den verschiedenen Pflanzenarten, die hier seit 1912 zu finden sind.
Eine Übernachtung in Batumi, Hotel Tapis Rouge 5*

9. Tag (17.05.): Batumi, Fahrt in die Berge von Swanetien (F)
Besichtigung der modernen Stadt Batumi am Schwarzen Meer. Heute entdecken wir die weiße Perle Georgiens auf einem Spaziergang mit dem Besuch vom Turm des georgischen Alphabets und den Europa-Platz. Danach Besuch auf einem Bauernmarkt. Neben frischem Obst und Gemüse  finden wir auch verschiedenste Gewürze.
Am Nachmittag beginnt der aufregendste Teil unserer Reise – die Fahrt nach Swanetien, das durch seine einzigartige Hochgebirgslandschaft und lebendige Traditionen bekannt ist.
Zwei Übernachtungen in Mestia, Hotel Banguriani

10. Tag (18.05.): Das Dorf Uschguli – UNESCO-Welterbe (F/M)
Fahrt nach Uschguli auf 2.200 m Höhe, dem höchsten dauerhaft besiedelten Ort in Europa. Hier vereinen sich hohe Berge, Wehrtürme und swanische Traditionen zu einem Gesamtkunstwerk. Spaziergang durch das Dorf. Wir besuchen die Lamaria Kirche (12. Jh.), in deren Hintergrund sich die ewig weiße Berg Schchara (5.068 m) erhebt. Der Wanderweg (ca. 2 Std.) führt am Hang des Berges Schchara hinauf zu den grünen Oasen und Felsen.
Mittagessen bei einer einheimischen Familie, bei der wir die swanische Spezialität Kubdari probieren werden. Am Nachmittag unternehmen wir eine leichte, zweistündige Wanderung zu den Ruinen der Sommer-residenz der Königin Tamara. Von hier genießen wir bei gutem Wetter einen grandiosen Blick auf den Mount Schchara.

11. Tag (19.05.): Kutaissi, die Stadt des Goldenen Vlies (F)
Heute fahren wir nach Kutaissi. Auf unserem Weg machen wir den ersten Stopp am Enguri-Staudamm mit der höchsten Bogen¬stau¬mauer der Welt. Das Wasserkraftwerk wurde in den achtziger Jahren gebaut und ist heute noch Hauptenergielieferant des Landes.
Fahrt anfangs abwärts auf der Georgischen Heerstraße und dann entlang der alten Seidenstraße in die Kartli-Region. Nachmittags Fahrt nach Westgeorgien in die Provinz Imeretien, in die zweitgrößte Stadt des Landes – Kutaissi. Den heutigen Abend haben wir zur freien Verfügung.
Eine Übernachtung in Kutaissi, Hotel King David 4*

12.Tag (20.05.):  Fahrt in den hohen Kaukasus (F)
Vormittags Besuch des wunderschönen Gelati-Klosterkomplexes (12.Jh.) mit der dazugehörigen Akademie (UNESCO-Weltkulturerbe) bei Kutaissi.
Fahrt anfangs abwärts auf der Georgischen Heerstraße und dann entlang der alten Seidenstraße in die Kartli-Region, nach Mzcheta. Besichtigung der alten Hauptstadt und dem religiösen Zentrum Georgiens mit der Dshwari Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Christi befinden soll.
Entlang der Georgischen Heerstraße fahren wir nach Gudauri durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Unterwegs Besuch der Wehrkir-che Ananuri (17.Jh.) mit dem herrlichen Blick auf den Schinwali-Stausee. Weiterfahrt nach Stepantsminda (Kasbek).
Eine Übernachtung in Stepantsminda, Gästehaus Diana

13. Tag (21.05.): Fahrt oder Wanderung zur Gergeti-Kirche (F)
Eine schöne Fahrt mit dem Geländewagen bis zur Gergeti Kirche. Der Weg führt uns durch das Dorf Gergeti hinauf zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Zminda Sameba Kirche (Dreifaltigkeits-kirche), auch Gergeti-Kirche genannt. Von hier schauen Sie in das Tal des Terek und auf die Siedlung Kasbek. Wenn das Wetter mitspielt, erhaschen Sie einen Blick auf einen der höchsten Gipfel im Kaukasus, den Kasbek (5047 m). Wer möchte, kann auch zu Fuß hinauf wandern (ca. 3 Std. / 450 Hm). Rückfahrt nach Tiflis.
Zwei Übernachtungen in Tbilissi, Hotel Brim

14. Tag (22.05.): Tbilissi – die Stadt der warmen Quellen (F/A)
Besichtigung der georgischen Hauptstadt Tiflis. Alle interessanten Baudenkmäler liegen dicht beieinander in der Altstadt, sodass wir mit einem schönen Spaziergang die Sehens-würdigkeiten erkunden können. Zunächst besuchen wir die Narikala Festung und das Rei-terstandbild des Stadt-gründers Wachtang Gorgassali. Mit dem Sessellift fahren wir zur Mutter Georgiens. Von hier haben wir einen tollen Blick auf die ganze Stadt Tbilissi. Ein sehr schöner Spaziergang durch den Park über die Friedensbrücke zum Puppentheater. Abschiedsabendessen in einem typisch georgischen Restaurant.

15. Tag (23.05.): Heimflug
Früh morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach München (+ ggf. Anschlussflug). Indi-viduelle Heimreise.

Änderungen vorbehalten.

Preise & Leistungen:

Reisepreis: 1.980,- € p.P. im Doppelzimmer

Einzelzimmer-Zuschlag: 300,- €

Im Reisepreis enthalten:
-    Alle Transfers laut Programm mit einem modernen, klimatisiertem Minibus/Reisebus
-    Flughafentransfer bei An- und Abreise.
-    Alle Übernachtungen in guten Hotels 3+* und 4* mit Frühstücksbüffet  
-    Verpflegung wie angegeben (5x Mittagessen, 1x Abendessen) + Weinverkostung
-    Deutschsprechende lokale Reiseleitung
-    Reisebegleitung durch Detlev Kirst
-    Alle Eintritte laut Programm
-    Eine Flasche Mineralwasser pro Tag

Im Reisepreis nicht enthalten:
-    Flug (Lufthansa, ca. 350,- €)
-    weitere Verpflegungsleistungen, alkoholische Getränke
-    Trinkgelder
-    Reiseversicherung

 

  • Wandern auf Gran Canaria

    Wandern auf Gran Canaria

    Termin: 05. - 15. September 2021 Reiseleitung: Detlev Kirst

    mehr Info
  • Jordanien - Kultur & Natur

    Jordanien - Kultur & Natur

    Termin: Oktober 2022 (8 Reisetage)

    mehr Info
  • Armenien & Georgien - Natur & Kultur

    Armenien & Georgien - Natur & Kultur

    Termin: 09. - 23. Mai 2022 Reisebegleitung: Detlev Kirst

    mehr Info
  • Jordanien preiswert

    Jordanien preiswert

    Auf dieser Reise entdecken Sie ein Land von faszinierenden Landschaften und großer Gegensätze.

    mehr Info
  • Iran - klassische Rundreise

    Iran - klassische Rundreise

    Erleben Sie das faszinierende Reiseland Iran an der Schnittstelle zwischen Orient und Okzident. Das vielseitige und abwechslungsreiche Land kombiniert großartige Kulturstätten, lebendige Städte und eindrucksvolle Landschaften. Die überaus freundlichen und offenen Menschen heißen Sie willkommen.

    mehr Info
  • Usbekistan - Erlebnis Seidenstraße

    Usbekistan - Erlebnis Seidenstraße

    Eine Reise nach Usbekistan ist gleichzeitig die Begegnung mit der Geschichte eines Landes die über drei Jahrtausende zurückreicht.

    mehr Info
  • Große Indienreise

    Große Indienreise

    Die Reise zeichnet sich durch eine einzigartige Routenführung aus:

    mehr Info
  • Borneo

    Borneo

    Ursprüngliche Regenwälder, malerische Flussläufe und tropische Mangrovensümpfe sind die Heimat der faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt Borneos. Hier ist einer der letzten Lebensräume für bedrohte Orang Utans und seltene Nasenaffen.

    mehr Info
  • Äthiopien

    Äthiopien

    Äthiopien Reisen sind Reisen in die Vergangenheit zu unseren religiösen und kulturellen Wurzeln. Der Überlieferung nach beginnt die äthiopische Geschichte vor etwa 2.600 Jahren mit dem Sohn der mythischen Königin von Saba und Salomon und der Frage, ob, und wenn ja dann wie, die Heilige Bundeslade aus Jerusalem ins äthiopische Axum gelangte.

    mehr Info
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok