Erleben Sie Südafrika auf eigene Faust mit einem Mietwagen Ihrer Wahl auf durchdachten und bewährten Routen. Sie wohnen in ausgewählten kleinen, persönlich geführten und schön gelegenen Gästehäusern und Lodges. Die Dauer und den Ablauf der Reise bestimmen Sie selbst, wir beraten Sie gerne und berücksichtigen dabei Ihre individuellen Wünsche!

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise nach Kapstadt (Nachtflug, Flugzeit ca. 12 Std.).

2. Tag: Ankunft in Kapstadt

Morgens Ankunft in Kapstadt. Übernahme des Mietwagens und Fahrt zum Gästehaus im Stadtteil Sea Point. Nachmittags Zeit für einen ersten Stadtbummel in Kapstadt mit Gelegenheit zum Besuch des Südafrika-Museums oder des Two Ocean Aquarium. Abends Bummel über die „Waterfront“, die beliebte Flaniermeile am alten Hafen.
Zwei Übernachtungen in Kapstadt

3. Tag: Zum Kap der guten Hoffnung

Ganztägige Rundfahrt um die landschaftlich überaus eindrucksvolle Kaphalbinsel mit Besuch der Pinguinkolonie am Strand von Boulder und der ersten Gelegenheit zur Tierbeobachtung im Cape of Good Hope Nature Reserve (Paviane, Strauße, Antilopen) (200 km).

4. Tag: Tafelberg und Weinbauregion

Vormittags bei gutem Wetter Gelegenheit zur Fahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg oder zu einer Wanderung auf den Lions Head (ca. 2-3 Std. / mittel) mit herrlichem Blick über die Stadt, das Meer und den Tafelberg. Gegen Mittag Fahrt nach Stellenbosch inmitten der lieblichen Weinbauregion und weiter nach Franschhoek, einer von Hugenotten gegründeten Weinbausiedlung (80 km). Nach der obligatorischen Weinprobe stehen mehrere ausgezeichnete Restaurants zur Auswahl.
Eine Übernachtung in Franschhoek

5. Tag: Zur Walbeobachtung nach Hermanus

Fahrt auf landschaftlich reizvoller Strecke über den Franschhoek-Pass nach Hermanus am Meer, wo man v.a. im September / Oktober gute Chancen hat, südliche Glattwale zu sehen (ca. 150 km). Nachmittags Wanderung entlang dem eindrucksvollen Klippenpfades mit schönen Aussichten.
Eine Übernachtung in/bei Hermanus

6. Tag: Fahrt nach Knysna / Bontebok Nationalpark

Fahrt über Caledon nach Swellendam, wo es entlang des Langebergs schöne Wandermöglichkeiten gibt. Gelegenheit zu einer Rundfahrt im Bontebok-Nationalpark, wo man Buntböcke und andere Antilopen beobachten und auch ein Bad im Fluß wagen kann. Weiterfahrt über Mossel Bay zu unserem gemütlichen Gästehaus in George (340 km).
Eine Übernachtung in Knysna

Gelegenheit zu einer weiteren Übernachtung mit Besuch der „Kleinen Karoo“

7. Tag: Auf der Gartenroute / Robberg Nature Reserve

Fahrt entlang der berühmten „Garden Route“ zum Robberg Nature Reserve bei Plettenberg Bay, einem nur wenig besuchten Naturpark am Meer mit herrlichen Wandermöglichkeiten und guten Möglichkeiten zur Beobachtung von Vögeln und Robben. Weiterfahrt zum Gästehaus in Storm’s River in der Nähe des Nationalparks (110 km).
Zwei Übernachtungen beim Tsitsikamma Nationalpark

8. Tag: Im Tsitsikamma Nationalpark

Der ganze Tag steht für Aktivitäten im direkt am Meer gelegenen Tsitsikamma Nationalpark zur Verfügung. Auf verschiedenen Wanderwegen kann man die Flora und Fauna erleben, u.a. eindrucksvolle Baumriesen und eine vielfältige Vogelwelt. Eine etwas anspruchsvollere Variante ist eine Wanderung entlang der Küste zu einem herrlichen Wasserfall.

9. Tag: Den Elefanten auf der Spur

Fahrt nach Port Elisabeth und weiter in Richtung Norden in den Addo Elephant Nationalpark, wo man bei einer ausführlichen Pirschfahrt auf die ersten Elefanten hoffen darf. Aber auch Büffel, Nashörner, Zebras, Giraffen und Straußen leben hier in großer Zahl. Übernachtung in einer schönen, rustikalen Lodge in der Nähe des Parks (300 km).
Eine Übernachtung beim Addo Elephant Nationalpark.

Kurzvariante: Rückgabe des Mietwagens am Flughafen von Port Elisabeth und Flug nach Durban. Übernahme Mietwagen und Fahrt in die Drakensberge (siehe 13. Tag)

10. Tag: Fahrt zum Mountain Zebra Nationalpark

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es weiter ins Landesinnere nach Cradock (200 km). Nachmittags Rundfahrt im nur selten besuchten Mountain Zebra Nationalpark, der zum Schutz der bedrohten Bergzebras gegründet wurde. Außerdem kann man Gnus, Elenantilopen, Kudus und zahlreiche weitere Antilopenarten sowie Großvögel und kleinere Raubtiere wie Schakale und Löffelhunde beobachten, mit etwas Glück bekommt man sogar einen Geparden zu Gesicht.
Eine Übernachtung beim Mountain Zebra National Park

11. Tag: Fahrt ins Königreich Lesotho

Heute geht es über die „Weltstädte“ Hofmeyr, Burgersdorp und Aliwal North in den kleinen Staat Lesotho, der vollständig von Südafrika umschlossen wird. Zu Füßen eines 2.600 m hohen Bergpasses liegt unsere einfache, aber stimmungsvolle Lodge (ca. 420 km).
Zwei Übernachtungen in einer Mountain-Lodge in Lesotho

12. Tag: In der Bergwelt von Lesotho

Der ganze Tag ist für Aktivitäten im Umfeld der Lodge vorgesehen. Erleben Sie die grandiose Bergwelt zu Fuß oder auf dem Pferderücken, z.B. auf einer Tour zu den Leboele-Wasserfällen. Bei einem geführten Rundgang durch das Dorf Malealea bekommt man einen Einblick in die Lebensweise und den Alltag der Menschen.

13. Tag: Fahrt in die Drakensberge

Fahrt über Maseru, der kleinen Hauptstadt von Lesotho, nach Südafrika und weiter in den Golden Gate Highlands Nationalpark, wo man eine kleine Wanderung unternehmen kann. Danach Fahrt zu unserer Lodge bei Bergville (400 km). Übernachtung in einem Bergcamp (Gemeinschaftbad) in herrlicher Lage (auf Wunsch auch Übernachtung in einem Hotel bei Bergville möglich).
Zwei Übernachtungen bei Bergville

14. Tag: Im Royal Natal Nationalpark

Auf einer ganztägigen Wanderung im nahe gelegenen Royal Natal Nationalpark erleben Sie die herrlichen Gebirgslandschaften der südlichen Drakensberge.

15. Tag: Fahrt durch KwaZulu-Natal

Durch die landschaftlich außerordentlich vielseitige Provinz KwaZulu-Natal geht die Fahrt über Ladysmith, Dundee und Ulundi in das Umfolozi Game Reserve, eines der ältesten Wildschutzgebiete Afrikas. Hier findet man eine überreiche Tierwelt mit Antilopen, Büffeln, Giraffen, Raubkatzen und den größten Bestand beider Nashornarten weltweit (550 km).
Zwei Übernachtungen in Hluhluwe

Gelegenheit zu einer weiteren Übernachtung mit Besuch des St. Lucia Wetland Park

16. Tag: Ein Tag im Umfolozi-Reserva

Der ganze Tag ist für Pirschfahrten im Hluhluwe Game Reserve reserviert. Vielleicht bekommen Sie heute unseren ersten Löwen zu Gesicht, aber auch Elefanten, Giraffen und Tüpfelhyänen leben hier in großer Zahl. Die Hauptattraktion des Wildparks sind jedoch die massigen Breitmaul- und die scheuen Spitzmaulnashörner.

17. Tag: Fahrt nach Swaziland

Heute geht die Fahrt in das Königreich Swaziland, das „Preußen Afrikas“, zu unserer Lodge beiNsoko (ca. 150 km). Nachmittags Gelegenheit zu einer Pirschfahrt im offenen Jeep durch das private Naturschutzgebiet der Lodge, wo man zahlreiche Wildtiere beobachten kann.
Eine Übernachtung in einer Safari Lodge

18. Tag: Zurück nach Südafrika / Krüger Nationalpark

Nach einem morgendlichen Game Drive geht es auf landschaftlich reizvoller Routequer durch Swaziland über Tshaneni zurück nach Südafrika (ca. 350 km). Wer möchte, kann am Nachmittag auf dem Weg zum Hotel durch den südlichen Teil des weltberühmten Krüger Nationalparks fahren.
Drei Übernachtungen im Raum Hazyview

19. Tag: Zum Blyde River Canyon

Heute geht die Fahrt in nördlicher Richtung in das Gebiet der nördlichen Drakensberge. Der Blyde River hat sich hier im Laufe der Zeit eine gewaltige, rund 800 m tiefe Schlucht gegraben. Auf der Fahrt durch großartige Landschaft laden Wasserfälle und spektakuläre Aussichtspunkte zu einem Besuch (130 km).

20. Tag: Ein Tag im Krügerpark

Der ganze Tag ist für eine ausführliche Rundfahrt im Krügerpark vorgesehen. Mit fast 200.000 m² erreicht dieser einmalige Naturpark in etwa die Größe Belgiens. In der Baum-sa-vanne leben zahlreiche Antilopenarten, Paviane, Giraffen, Elefanten und Löwen sowie beide Nashornarten; an den Flüssen trifft man auf Krokodile und Flusspferde – ein würdiger Abschluss dieser Reise!

21. Tag: Rückflug nach Deutschland

Morgens Fahrt über Lydenburg und Middleburg auf der Autobahn zum Flughafen von Johannesburg (420 km). Gegen Abend Rückflug nach Europa (Flugzeit ca. 12 Std.).

22. Tag: Ankunft zu Hause

Vormittags Ankunft in Deutschland.