Karibik

Header

Einmal pro Woche fliegt die Condor ab Frankfurt nonstop nach Tobago. Diese Karibikinsel ist ideal zur Erholung an herrlichen Stränden, aber auch zur Naturbeobachtung und zum Tauchen geeignet. Danach geht es weiter nach Guyana im Nordosten Südamerikas.

Die Vielfalt der tropischen Natur ist beeindruckend und dennoch finden nur wenige Besucher den Weg hierher. Per Boot und über Land mit geländegängigen Fahrzeugen führt dieses Abenteuer zu vielen landschaftlichen und kulturellen Highlights von Guyana. 

1. Tag: Flug nach Tobago

Individuelle Anreise nach Frankfurt mit Bahn (Rail & Fly) oder Flug. Am frühen Nachmittag Flug mit Condor nach Tobago (Flugzeit: ca. 9,5 Std.). Am späten Nachmittag (Ortszeit) Landung in Tobago. Kurze Taxifahrt (ca. 5,- €) zum Hotel mit Garten, Pool und Restaurant/Bar.
Zwei Übernachtungen in Crown Point

2. Tag: Ein Tag am Strand

Zu Fuß (ca. 2 km) oder mit einem Taxi geht es heute zum Pigeon Point, einem der schönsten Strände der Insel (Eintritt: ca. 3,- $). Ein entspannter Einstieg in das Lebensgefühl der Karibik. Vor Ort gibt es Duschen/WC und zwei Restaurants sowie einige kleine Shops. Man kann sich Liegestühle mieten und nebenan Touren buchen, z.B. Stand-up paddling, Jet-Ski oder ein Kanu mieten. Ausflugsboote starten mehrmals täglich zu einer feucht-fröhlichen Fahrt entlang der Küste.

3. Tag: Fahrt in den Osten oder Norden von Tobago

Übernahme Mietwagen (vor Ort oder über Traveldesign buchbar) oder Fahrt mit einem öffentlichen Bus oder Privattransfer entlang der landschaftlich sehr abwechslungsreichen Südküste nach Speyside, einem kleinen Ort im Osten der Insel. Zum Mittagessen empfiehlt sich das bekannte „Jemma’s Seaview Kitchen“ mit leckeren lokalen Gerichten. Wer möchte, kann in Speyside übernachten oder weiter fahren ins schön gelegene Fischerdorf Charlotteville und weiter auf der kurvigen und nur wenig befahrenen Northside Road nach Parlatuvier. Die ruhig gelegene Unterkunft liegt 800 m abseits der Straße am Hang mit Blick in den Regenwald. Auf Wunsch kann auch ein größeres Apartment gebucht werden mit Pool und Blick in Richtung Küste. 

Drei Übernachtungen in Speyside oder Parlatuvier Bay

4. Tag: Wandern und Vogelbeobachtung

Fahrt in die Berge ins Main Ridge Reservat, wo man im tropischen Regenwald wandern und exotische Vögel wie Trogone, Manakins und den Jacamar beobachten kann. Für diese Tour empfiehlt sich ein versierter lokaler Guide, der vor Ort oder über Traveldesign gebucht werden kann. Auf dem Rückweg bietet sich ein Besuch des Argyle Wasserfalls an, mit 54m der höchste der Insel.

5. Tag: Tauchen & Schnocheln oder Badetag

Die Küste vor Speyside ist der wohl beste Ort zum Tauchen auf Tobago, alternativ kann man mit einem Glasbodenboot hinaus fahren zum Schorcheln oder zur vorgelagerten Insel Little Tobago Island, einem Vogelschutzgebiet, v.a. für Seeschwalben, Fregattvögel und andere Meeresvögel. 
Wer lieber Baden möchte, sollte Parlatuvier als Ausgangspunkt wählen: Die traumhafte Bucht „Englishman’s Bay“ liegt nur wenige km entfernt. Hier kann man herrlich baden, schnorcheln oder einfach unter den Palmen liegen und die Natur genießen. Hier gibt es keine Hotels, keine Häuser, nur ein kleines Lokal mit einheimischer Küche. Zum Abendessen kann man ins nahegelegene Castara fahren, wo zahlreiche Restaurants zur Auswahl stehen.

Tag 6: Fluganreise nach Guyana

Morgens Rückfahrt nach Crown Point, Rückgabe Mietwagen und kurzer Flug (ca. 20 min.) auf die Nachbarinsel Trinidad und Weiterflug nach Guyana (ca. 1 Std.). Transfer nach Georgetown, Übernachtung in der Cara Lodge, einem 150 Jahre alten Haus aus der Kolonialzeit, welches zu einem Hotel umfunktioniert wurde. 
Eine Übernachtung in Georgetown

Tag 7: Flug in den Süden (F/M/A)

Gemeinsam mit anderen Reisenden (maximal 10 Teilnehmer) Flug mit einer Propellermaschine über den Regenwald nach Annai. Nach einem Frühstück in der Rock River Lodge geht es mit einem Overland-Truck durch das Iwokrama Reservat zur Atta Rainforest Lodge. 
Nachmittags erste Erkundungen auf dem Iwokrama Canopy Walkway, einem Hängebrückensystem mit 4 Aussichtsplattformen mitten im Regenwald. 
Zwei Übernachtungen in der Atta Rainforest Lodge

Tag 8: Hängebrücken im Urwald (F/M/A)

Früh morgens ist die beste Zeit, um auf dem Canopy Walkway dem Morgenkonzert der Singvögel zu lauschen. Mit viel Ruhe und Geduld entdeckt man zahlreiche Vogel- und Tierarten in den verschiedenen Ebenen des Regenwaldes, die man hier „auf Augenhöhe“ erleben kann. 
Danach kurze Fahrt zu einem Wanderweg; ein kurzer Spaziergang durch den Regenwald führt zum Brutgebiet des Tiefland-Felsenhahns, auch Guyana-Klippenvogel genannt. Die Männchen zählen mit ihrem auffallend orangen Gefieder zu den farbenprächtigsten Vögeln in Tierreich. Anschließend Fahrt zum Bootsanleger am Rupunumi River und Bootsfahrt ins Indianerdorf Rewa (je nach Wasserstand ca. 2 – 4 Std.). Nachmittags Ausflug zu einem Altwasserarm, in dem die Victoria Amazonas zu finden ist, die größte Wasserlilie der Welt, die in der Dämmerung ihre Blüten öffnet. 
Zwei Übernachtungen in der Rewa Eco-Lodge

Tag 9: Tierbeobachtung am Rewa River (F/M/A)

Nach einem Frühstück am Fluß geht es mit dem Boot zu einem See, wo die Wanderung zum Awarmie Mountain beginnt. Vom Gipfel bietet sich ein eindrucksvoller Blick über die bewaldete Ebene. Nach dem Mittagessen in der Lodge gibt ein Spaziergang durch die Indianergemeinde Einblick in die Lebensverhältnisse der Einheimischen. Nachmittags Bootsfahrt auf dem tierreichen Rewa River, wo man häufig zahlreiche Affenarten, Faultiere und Riesenotter zu sehen bekommt. Auch die Vogelwelt ist hier sehr vielfältig, v.a. die blau-gelben Aras sind hier heimisch.

Tag 10: Fahrt nach Karanambu (F/M/A)

Bootstour auf dem Rupununi River und weiter über Land zur Karanambu Lodge. Das ist die Heimat von Diane McTurk, die bekannt ist für ihre Arbeit mit verwaisten Riesenflussottern, die sie versucht wieder in die Wildnis einzugliedern. Per Boot erreicht man Altwasserseen mit einer reichen Vogelwelt. 
Zwei Übernachtungen in der Karanambu Lodge

Tag 11: Ein Tag in der Savanne (F/M/A)

Am Ufer des Rupununi River kann man mit etwas Glück Riesenotter, schwarze Kaimane und die urweltlichen Arapaima-Fische entdecken. Der Nachmittag steht für eigene Unternehmungen oder zur Erholung zur freien Verfügung.

Tag 12: Auf der Suche nach Ameisenbären, Flug nach Georgetown (F/M/A)

Morgens Fahrt mit einem Jeep in die Savanne auf der Suche nach Riesen-Ameisenbären, die hier häufig zu sehen sind. In der Regenzeit sind die Waldabschnitte überschwemmt und es bilden sich Seen und Flüsse. 
Flug zurück nach Georgetown für eine Stadttour. Die St. George’s Cathedral gilt als eines der größten Holzgebäude der Welt. 
Zwei Übernachtungen in der Cara Lodge

Tag 13: Kaieteur Wasserfälle (F/M)

Transfer zum Flughafen und Flug zu den berühmten Kaieteur Wasserfällen, wo der Potaro Fluss über 200 Meter in die Schlucht stürzt – 5x höher als die Niagara-Fälle ! Danach Flug zu den Orinduik Fällen, die aus dem Jasper Wasserfall entstanden sind, und zurück nach Georgetown.

Tag 14: Flug nach Tobago (F)

Transfer zum Flughafen und kurzer Flug über Trinidad nach Tobago. Kurze Taxifahrt (ca. 5,- €) zum Hotel mit Garten, Pool und Restaurant/Bar.
Eine Übernachtungen in Crown Point

Tag 15: Freizeit auf Tobago, Rückflug

Der letzte Tag der Reise stehen nochmals zum Baden und Erholen zur Verfügung. Am späten Nachmittag Fahrt zum Flughafen und Rückflug über Barbados nach Frankfurt (Nachtflug).

Tag 16: Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in Frankfurt und individuelle Heimreise.

 

  • NEU: Katamaran Segelyacht Kreuzfahrt

    Segelyacht Kreuzfahrt durch die Karibik auf dem komfortablen Katamaran "Lagoon 620" mit 18m (62 Fuß).

    mehr Info
  • Inselhüpfen mit St. Lucia und St. Vincent

    Tobago – Grenada – St. Vincent & Grenadines – St. Lucia – Barbados (23 Tage) Immer montags fliegt die Condor ab Frankfurt nach Tobago und über Barbados zurück. Warum also nicht die beiden Inseln miteinander verbinden und dazwischen noch die Inseln Grenada, St. Lucia sowie St. Vincent und die Grenadinen einfügen? Es sind nicht nur die herrlichen Strände und die tropische Natur (v.a. auf Tobago und St. Lucia), die einen

    mehr Info
  • Inselhüpfen in der Karibik

    Einmal pro Woche fliegt die Condor ab Frankfurt nach Tobago und über Barbados zurück. Warum also nicht die beiden Inseln miteinander verbinden und dazwischen noch die Insel Grenada einfügen? Es sind nicht nur die herrlichen Strände und die tropische Natur (v.a. auf Tobago), die einen Besuch lohnen, sondern auch die Freundlichkeit und Gelassenheit der Menschen, die sich schnell auf die Besucher überträgt.

    mehr Info
  • Tobago & Guyana

    Einmal pro Woche fliegt die Condor ab Frankfurt nonstop nach Tobago. Diese Karibikinsel ist ideal zur Erholung an herrlichen Stränden, aber auch zur Naturbeobachtung und zum Tauchen geeignet. Danach geht es weiter nach Guyana im Nordosten Südamerikas.

    mehr Info
  •  

  • 1