Karibik

Header

Einmal pro Woche fliegt die Condor ab Frankfurt nach Tobago und über Barbados zurück. Warum also nicht die beiden Inseln miteinander verbinden und dazwischen noch die Insel Grenada einfügen? Es sind nicht nur die herrlichen Strände und die tropische Natur (v.a. auf Tobago), die einen Besuch lohnen, sondern auch die Freundlichkeit und Gelassenheit der Menschen, die sich schnell auf die Besucher überträgt.

Reiseverlauf (Beispiel):

1. Tag : Flug nach Tobago

Individuelle Anreise nach Frankfurt mit Bahn (Rail & Fly) oder Flug. Am frühen Nachmittag Flug mit Condor nach Tobago (Flugzeit: ca. 9,5 Std.). Am späten Nachmittag (Ortszeit) Landung in Tobago. Kurze Taxifahrt (ca. 5,- €) zum Hotel mit Garten, Pool und Restaurant/Bar.
Zwei Übernachtungen in Crown Point

2. Tag: Ein Tag am Strand

Zu Fuß (ca. 2 km) oder mit einem Taxi geht es heute zum Pigeon Point, einem der schönsten Strände der Insel (Eintritt: ca. 3,- $). Ein entspannter Einstieg in das Lebensgefühl der Karibik. Vor Ort gibt es Duschen/WC und zwei Restaurants sowie einige kleine Shops. Man kann sich Liegestühle mieten und nebenan Touren buchen, z.B. Stand-up paddling, Jet-Ski oder ein Kanu mieten. Ausflugsboote starten mehrmals täglich zu einer feucht-fröhlichen Fahrt entlang der Küste.

3. Tag: Fahrt in den Osten der Insel

Übernahme Mietwagen (vor Ort oder über Traveldesign buchbar) oder Fahrt mit einem öffentlichen Bus oder Privattransfer entlang der landschaftlich sehr abwechslungsreichen Südküste nach Speyside, einem kleinen Ort im Osten der Insel. Zum Mittagessen empfiehlt sich das bekannte „Jemma’s Seaview Kitchen“ mit leckeren lokalen Gerichten. Die Küste hier ist der wohl beste Ort zum Tauchen auf Tobago, alternativ kann man mit einem Glasbodenboot hinaus fahren zum Schorcheln oder zur vorgelagerten Insel Little Tobago Island, einem Vogelschutzgebiet, v.a. für Seeschwalben, Fregattvögel und andere Meeresvögel. 
Zwei Übernachtungen in Speyside

Optional: man kann auch am gleichen Tag weiter fahren nach Parlatuvier und von dort aus die Tour ins Main Ridge Reservat machen (4. Tag) oder statt Parlatuvier auch länger in Speyside bleiben (v.a. Taucher).

4. Tag: Wandern und Vogelbeobachtung

Fahrt über Roxborough hinauf in die Berge ins Main Ridge Reservat, wo man im tropischen Regenwald wandern und exotische Vögel wie Trogone, Manakins und den Jacamar beobachten kann. Für diese Tour empfiehlt sich ein versierter lokaler Guide, der vor Ort oder über Traveldesign gebucht werden kann. Auf dem Rückweg bietet sich ein Besuch des Argyle Wasserfalls an, mit 54m der höchste der Insel.

5. Tag: Fahrt an die Nordküste

Fahrt ins schön gelegene Fischerdorf Charlotteville und weiter auf der kurvigen und nur wenig befahrenen Northside Road nach Parlatuvier. Die ruhig gelegene Unterkunft liegt 800 m abseits der Straße am Hang mit Blick in den Regenwald. Auf Wunsch kann auch ein größeres Apartment gebucht werden mit Pool und Blick in Richtung Küste. Nachmittags Freizeit zur Erholung oder zum Baden.
Zwei Übernachtungen an der Nordküste

6. Tag: Ein Tag zum Baden & Erholen

Die traumhafte Bucht „Englishman’s Bay“ liegt nur wenige km entfernt. Hier kann man herrlich baden, schnorcheln oder einfach unter den Palmen liegen und die Natur genießen. Hier gibt es keine Hotels, keine Häuser, nur ein kleines Lokal mit einheimischer Küche. Zum Abendessen kann man ins nahegelegene Castara fahren, wo zahlreiche Restaurants zur Auswahl stehen.

7. Tag: Flug nach Grenada

Morgens Rückfahrt nach Crown Point, Rückgabe Mietwagen und kurzer Flug (ca. 20 min.) auf die Nachbarinsel Trinidad und Weiterflug nach Grenada (Flugzeit ca. 1 Std.). Kurze Fahrt mit einem Taxi (ca. 15,- $) zum Hotel bzw. Apartment am Nordende der Grand Anse. Ein Sprung ins glasklare Wasser bringt die erhoffte Abkühlung. In der Umgebung findet man zahlreiche Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten.
Zwei Übernachtungen an der Grand Anse

8. Tag: Die schönste Stadt der Karibik

Fahrt mit einem öffentlichen Bus (ca. 1,- $) in die nahegelegene Hauptstadt Grenadas, St. George’s, die als eine der schönsten der Karibik gilt. Bummel durch die Innenstadt und zum Markt. Im kleinen Grenada National Museum kann man sich über die Geschichte des Landes informieren. Nachmittags Freizeit am Strand oder Gelegenheit zu einer Tauchexkursion.

9. Tag: Inselrundfahrt auf Grenada

Übernahme Mietwagen (vor Ort oder über Traveldesign buchbar) und Fahrt entlang der Westküste zu den Concord Falls, wo man zu zwei weiteren Wasserfällen wandern kann. Weiter über Gouvaye in den Norden der Insel nach Sauteur. Am nahe gelegene Leaper’s Hill erfährt man in einem Besucherzentrum Wissenswertes über die Ureinwohner der Insel (Eintritt: ca. 2,- $). Nach dem Mittagessen am Bathway Beach Fahrt zum Lake Antoine, den man in ca. 1 Stunde umrunden kann. Nicht weit entfernt liegt das Belmont Estate, eine historische Kakaoplantage, in der heute hochwertige Schokolade hergestellt wird (www.belmontestate.net, Eintritt: ca. 5,- $). Fahrt entlang der Ostküste zur Menere Bay oder zur Sagesse Bay, zwei herrlichen Naturbuchten mit guten Bademöglichkeiten. Das Progamm für den restlichen Tag steht damit fest…
Zwei Übernachtungen an der Südostküste

Optional: Man kann auch 4 Nächte an der Grand Anse oder an der Sagesse Bay bleiben und von dort aus die Ausflüge unternehmen.

10. Tag: Fahrt ins Inselinnere

Fahrt in den nahe gelegenen Laura Spice and Herb Gardens (Eintritt: 5,- $) und weiter in die Berge ins Grand Etang Forest Reserve (Eintritt: 2,- $). Hier kann man mit etwas Glück die seltenen „Mona“-Affen beobachten und eine kleine oder auch längere Wanderungen unternehmen. Rückfahrt über Grenville, die zweitgrößte Stadt der Insel, an die Sagesse Bay. Nachmittags Freizeit zum Baden.

11. Tag: Flug nach Barbados

Kurze Fahrt zum Flughafen, Rückgabe Mietwagen und Flug nach Barbados (Flugzeit: ca. 1 Std.). Fahrt mit einem Taxi (ca. 30,- $) oder mit öffentlichen Bussen an die Westküste der Insel. Sie wohnen in einem netten Gästehaus unter deutscher Leitung nördlich der Hauptstadt Bridgetown, nur wenige Minuten zu Fuß zu einem herrlichen Strand. Auf Wunsch kann auch ein größeres Komfortzimmer oder ein Apartment gebucht werden.
Vier Übernachtungen an der Westküste

Optional: wer den Trubel liebt und lieber „mitten im Geschehen“ ist, kann auch eine Unterkunft im belebten Süden der Insel buchen, wo man die Auswahl hat zwischen zahlreichen Kneipen und Restaurants. Allerdings sind hier die Strände auch entsprechend gut besucht und die Wellen oft höher als an der Westküste.

12. Tag: Ein Tag zum Baden & Erholen

Der ganze Tag ist zur Erholung am Strand vorgesehen. Man kann hier auch prima schnorcheln und alle möglichen Touren buchen (Tauchen, Wasserski, Segeltörns etc.). Abends hat man im nahegelegenen Städtchen Holetown eine große Auswahl an Restaurants. Frauen schätzen das umfangreiche Shopping-Angebot.

13. Tag: Stadtbummel Bridgetown & Baden

Vormittags kurze Fahrt mit dem Bus nach Bridgetown, die Hauptstadt von Barbados. Rundgang durch die historische Innenstadt mit dem Parlamentsgebäude und der ältesten Synagoge der Neuen Welt. Etwas außerhalb in der historischen Garrison Area bietet das Barbados Museum einen guten Überblick über die bewegte Geschichte der Insel (www.barbadosmuseum.org, Eintritt: 7,50 $). Nachmittags Freizeit am Strand.

14. Tag: Inselrundfahrt auf Barbados

Übernahme Mietwagen am Gästehaus (vor Ort oder über Traveldesign buchbar) und Fahrt entlang der Westküste nach Speightstown und weiter nach North Point, dem nördlichsten Punkt der Insel. Danach geht es zum Aussichtspunkt Cherry Tree Hill mit einem herrlichen Blick über die raue Ostküste. Inmitten eines Mahagoni-Waldes liegt die St. Nicholas Abbey aus dem 17. Jh., die man besichtigen kann (www.stnicholasabbey.com, Eintritt: 17,50 $). Im nahe gelegenen Barbados Wildlife Reserve hat man gute Chancen, die scheuen grünen Meerkatzen beobachten, die aus Afrika eingeführt wurden (www.barbados.org/reserve.htm). Wer an Höhlen interessiert ist, kann einen Abstecher machen zur eindrucksvollen Harrison‘s Cave (www.harrisonscave.com, Eintritt: ca. 20,- $), bevor es weiter geht nach Bathsheba, einem netten kleinen Städtchen an der Ostküste. Die Bottom’s Bay an der Ostspitze gilt als einer der schönsten und fotogensten Strände der Insel, auch wenn man beim Baden dort auf die hohen Wellen achten muss. Auf dem Rückweg an die Westküste kann man das Sunbury Plantation House besichtigen, ein prachtvolles Herrenhaus aus dem 17. Jh. mit einem Restaurant (http://barbadosgreathouse.com, Eintritt inkl. Tour: 10,- $).

15. Tag: Badetag, Rückflug

Der ganze Tag steht nochmals zum Baden und Erholen am Strand zur Verfügung. Am nahe gelegenen Sandy Lane Beach kann man mit etwas Glück beim Schnorcheln Meeresschildkröten aus nächster Nähe bewundern. Abends Fahrt mit dem Bus oder Taxi (ca. 30,- $) zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland (Nachtflug).

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Mittags Ankunft in Frankfurt und individuelle Heimreise.

 

  • NEU: Katamaran Segelyacht Kreuzfahrt

    Segelyacht Kreuzfahrt durch die Karibik auf dem komfortablen Katamaran "Lagoon 620" mit 18m (62 Fuß).

    mehr Info
  • Inselhüpfen mit St. Lucia und St. Vincent

    Tobago – Grenada – St. Vincent & Grenadines – St. Lucia – Barbados (23 Tage) Immer montags fliegt die Condor ab Frankfurt nach Tobago und über Barbados zurück. Warum also nicht die beiden Inseln miteinander verbinden und dazwischen noch die Inseln Grenada, St. Lucia sowie St. Vincent und die Grenadinen einfügen? Es sind nicht nur die herrlichen Strände und die tropische Natur (v.a. auf Tobago und St. Lucia), die einen

    mehr Info
  • Inselhüpfen in der Karibik

    Einmal pro Woche fliegt die Condor ab Frankfurt nach Tobago und über Barbados zurück. Warum also nicht die beiden Inseln miteinander verbinden und dazwischen noch die Insel Grenada einfügen? Es sind nicht nur die herrlichen Strände und die tropische Natur (v.a. auf Tobago), die einen Besuch lohnen, sondern auch die Freundlichkeit und Gelassenheit der Menschen, die sich schnell auf die Besucher überträgt.

    mehr Info
  • Tobago & Guyana

    Einmal pro Woche fliegt die Condor ab Frankfurt nonstop nach Tobago. Diese Karibikinsel ist ideal zur Erholung an herrlichen Stränden, aber auch zur Naturbeobachtung und zum Tauchen geeignet. Danach geht es weiter nach Guyana im Nordosten Südamerikas.

    mehr Info
  •  

  • 1