Eine Reise, bei der Sie das ganze Land Tansania erleben: Vom berühmten Norden bis zum selten besuchten Süden! Im Norden besuchen Sie die berühmtesten Wildschutzgebiete Tansanias: Serengeti, Ngorongoro-Krater, Tarangire Nationalpark und Lake Manyara.

In der Serengeti übernachten Sie je nach Jahreszeit in der jeweils besten Lage möglichst dicht am Geschehen der Großen Tierwanderung! Ideal verbunden wird Nordtansania mit einer Fahrt durch die malerischen Usambara Berge bis ins UNESCO Welterbe Selous Wildreservat im ursprünglichen und wenig bereisten Süden. Sie reisen in einer Gruppe von maximal 7 Teilnehmern in einem gut ausgerüsteten Geländewagen mit Dachluke und Fensterplatzgarantie an der Seite einer deutschsprachigen, kompetenten Reiseleitung. Wer möchte, kann die Reise an den wunderschönen Stränden Sansibars oder in Lazy Lagoon auf einer einsamen Landzunge entspannt ausklingen lassen.

Termine & Preise:

05.11.16 – 20.11.16      4.499 €   Restplatz          10.06.17 – 25.06.17      4.499 €         
26.12.16 – 10.01.17      4.799 €                                 08.07.17 – 23.07.17      4.599 €
21.01.17 – 05.02.17      4.699 €                                 05.08.17 - 20.08.17      4.799 €
04.02.17 – 19.02.17      4.699 €                                 09.09.17 - 24.09.17      4.699 €
18.02.17 – 05.03.17      4.699 €                                 30.09.17 - 15.10.17      4.699 €                               

Einzelzimmerzuschlag: 619 €

Aufpreis bei Durchführung der Tour mit 4 – 5 Teilnehmern: 155 €

Preise 2017 unter Vorbehalt

Reisedauer: 20 Tage

Teilnehmer:  Mind. 4 - max. 7 Teilnehmer

Übersicht Reiseroute: 

Arusha – Lake Manyara NP – Serengeti NP – Ngorongoro-Krater –– Tarangire NP – Moshi – Usambara Berge – Morogoro – Selous Wildreservat – Dar es Salaam

Reiseverlauf:

F = Frühstück  M = Mittagessen  A = Abendessen

1. Tag: Safari Tansania – es geht los: Flug nach Ostafrika

Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt. Abends Flug mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba.

2. Tag: Ankunft in Arusha

Morgens Ankunft in Addis Abeba und Weiterflug zum Kilimanjaro International Airport. Transfer nach Arusha. Nachmittags Einführung in die bevorstehende Safari. Meru Simba Lodge*** (A)

3. Tag: Fahrt zum Lake Manyara Nationalpark und Kaffee

Heute sind Sie im Lake Manyara Nationalpark unterwegs. Hier erwartet Sie eine abwechslungsreiche Vegetation von Regenwald bis Busch- und Grassavanne. Außerdem können Sie Flamingos und andere am Wasser lebende Tiere beobachten. Berühmt wurde dieser Park durch Löwen, die während der Mittagshitze auf Bäumen dösen, am liebsten in Akazien. Picknick-Mittagessen und Weiterfahrt nach Karatu. Nachmittags geführte Wanderung mit interessantem Einblick in den Kaffeeanbau. Bougainvillea Safari Lodge**** (F/M/A)

4. Tag: Safari Tansania pur: Wanderung am Rande des Ngorongoro Kraters

Morgens Fahrt zur Ngorongoro Conservation Area. Hier werden Sie von einem bewaffneten Ranger erwartet, der Sie auf einen außergewöhnlichen Spaziergang entlang des Vulkankraters mitnimmt. Am Kraterrand stehend spürt man die Erhabenheit dieser grandiosen Naturkulisse. Die Kraterwände verschwimmen mit dem Horizont und ganz klein ist der Kraterboden gerade zu erahnen. So gewaltig kann Natur sein! Anschließend Weiterfahrt in die Serengeti – je nach Jahreszeit in eine unterschiedliche Region! Auf dem Weg zu Ihrem Camp erleben Sie erste Tierbeobachtungen im zweitgrößten Nationalpark Tansanias, der zum UNESCO Naturerbe der Menschheit zählt und seit Grzimeks Dokumentation „Serengeti darf nicht sterben!“ ein Inbegriff für Afrika ist. Die Übernachtungen finden safarigerecht in Hauszelten mit komfortablen Betten und privatem Bad mit Safaridusche und Buschtoilette statt. Das Flycatcher Bologonja Camp liegt im Norden des Nationalparks. Das mobile Serengeti View Camp wechselt je nach Saison seinen Standort von Süden, nach Westen oder Zentral-Norden. Serengeti View Camp*** oder Flycatcher Bologonja Camp*** (F/M/A

5. Tag: Safari Tansania erleben: auf den Spuren hundertausender Gnus

Das Phänomen der Großen Tierwanderung in Tansania besteht darin, dass riesige Tierherden sich in einer großen Kreisbewegung in der Serengeti und benachbarten Masai Mara bewegen. Sie ziehen dem Regen und damit dem saftigen Weidegras hinterher! Ihr Reiseverlauf innerhalb der Serengeti führt Sie deshalb je nach Jahreszeit/Reisetermin in unterschiedliche Regionen im Nationalpark, so dass Sie, ergänzend zu dem ganzjährig üppigen Tiervorkommen, zusätzlich die größtmögliche Wahrscheinlichkeit haben, den legendären großen Gnu- und Zebraherden bei ihrer zyklischen Wanderung zu begegnen.

Dezember – Februar: Südliche Serengeti
Ausgiebigen Pirschfahrten im Geländewagen durch den südlichen Teil der Serengeti. Zu dieser Jahreszeit bringen die Gnus und Zebras ihre Jungtiere zur Welt und die weite Savanne ist übersät von abertausenden Jungtieren, die lebensfroh durch die Gegend springen. Mobiles Serengeti View Camp*** (F/M/A)

Juni: Westliche Serengeti
Pirschfahrten von Ihrem Camp aus, das zu dieser Jahreszeit im Westen des Parks liegt. Die Region wird dann häufig von den nach Norden zum Mara Fluss ziehenden Herden bevölkert. Tipp: Zu dieser Jahreszeit können Sie häufig Löwen beobachten, die aufgrund des hohen Grases ihren Schlafplatz lieber in den Bäumen als auf dem Boden einrichten. Mobiles Serengeti View Camp*** (F/M/A)

Juli – Oktober: Serengeti
Sie befinden sich in der Nord-Serengeti. Von hier aus ist eine Tagespirschfahrt zu einem Aussichtspunkt auf den Mara oder Sand Fluss möglich. Mit ein bisschen Glück erleben Sie hier eine der dramatischen Flussdurchquerungen von Herden tausender Gnus und Zebras, die sich Jahr für Jahr auf der Suche nach den besten Weiden in diese lebensgefährliche Situation begeben: Zu überwindende Steilhänge, im Wasser lauernde Krokodile und die am anderen Ufer bereits wartenden Löwen, Hyänen und Leoparden. Ein Krimi der Natur! Flycatcher Bologonja Camp*** (F/M/A)

Juli – Oktober: Nördliche Serengeti
Sie befinden sich in der Nord-Serengeti. Von hier aus ist eine Tagespirschfahrt zu einem Aussichtspunkt auf den Mara oder Sand Fluss möglich. Mit ein bisschen Glück erleben Sie hier eine der dramatischen Flussdurchquerungen von Herden tausender Gnus und Zebras, die sich Jahr für Jahr auf der Suche nach den besten Weiden in diese lebensgefährliche Situation begeben: Zu überwindende Steilhänge, im Wasser lauernde Krokodile und die am anderen Ufer bereits wartenden Löwen, Hyänen und Leoparden. Ein Krimi der Natur! Flycatcher Bologonja Camp*** (F/M/A)

November: Zentral-nördliche Serengeti
In diesem Monat liegt Ihr Camp im zentral-nördlichen Teil der Serengeti. Diesen Korridor passieren im November große Tierherden auf dem Weg von der nördlichen in die südliche Serengeti. Ihr Reiseleiter kennt das Gebiet und plant die Safaris so, dass Sie möglichst viel von den wandernden Herden sehen. Mobiles Serengeti View Camp*** (F/M/A)

6. Tag: Tierbeobachtungen in der Serengeti

Am Morgen unternehmen Sie eine letzte Pirschfahrt in der Serengeti, bevor Sie den Nationalpark verlassen und in die Ngorongoro Conservation Area einfahren, in der circa 55.000 Masai noch immer wie seit Jahrhunderten im respektvollen Einklang mit der Natur und der Tierwelt leben. Abendessen. Rhino Lodge*** (F/M/A)

7. Tag: Auf Pirsch im Ngorongoro-Krater

Nach einem zeitigen Frühstück geht es eine steile Panoramastraße hinunter in den Ngorongoro-Krater. Mit 16 km Durchmesser ist er der größte vollständige Vulkankrater der Erde – ein Wildreservat und intaktes Ökosystem für über 25.000 Wildtiere. Nach einem Picknick-Mittagessen auf dem Kraterboden fahren Sie zur Ihrer Lodge am See Burunge. Lake Burunge Tented Camp**** (F/M/A)

8. Tag: Tarangire Nationalpark

Abwechslungsreiche Sumpf- und Trockenlandschaften, eine hohe Elefantenpopulation und hunderte märchenhaft anmutende Affenbrotbäume sind die Besonderheiten des Tarangire Parks. Nach der Safari Fahrt nach Moshi. Je nach Wetter sehen Sie in der Ferne den schneebedeckten Gipfel des Mt. Kilimanjaro! Mit 5.892 m ist er der größte freistehende Berg der Erde. Sal Salinero Hotel*** (F/M/A)

9. Tag: Safari Tansania – weiter geht’s in die Usambara Berge

Fahrt in die Usambara Berge, eine ganz andere Welt mit mildem Klima und üppig-grüner Vegetation. Zum Mittagessen kehren Sie auf der Irente Farm ein, wo deutsches Graubrot nach alter Rezeptur gebacken wird. Dann spazieren Sie durch Lushoto, zur deutschen Kolonialzeit Wilhelmstal genannt. Sie besichtigen historische Gebäude aus der deutschen Zeit und bummeln über den bunten Marktplatz. Mullers Mountain Lodge*** (F/M/A)

10. Tag: Schule und Urwaldwanderung

Wanderung durch die ländliche Usambara Gegend zu einer Schule, wo Sie einen Einblick in den Alltag tansanischer Schulkinder erhalten. Am Nachmittag geht es auf Wanderung durch den Usambara Bergregenwald zu einem Wasserfall. Neben vielen Vogelarten werden Ihnen Meerkatzen und Paviane begegnen. Aus dieser Gegend stammt übrigens das wilde hellgrün bis purpurne Usambaraveilchen, das als eher violett- und blaublütige Zimmerpflanze viele deutsche Wohnungen schmückt. Mullers Mountain Lodge*** (F/M/A)

11. Tag: Fahrt nach Morogoro und Farmbesuch

Fahrt nach Morogoro zur Mbuyuni Farm der Familie Axmann. Sie verfügt über 350 ha, von denen die Hälfte landwirtschaftlich genutzt werden. Während der Führung über das Farmgelände erfahren Sie u.a., dass jährlich 25.000 kg Tee und Gewürze, hauptsächlich Chili, Zitronengras und Hibiskus-Tee, angebaut werden. Die ganze Fülle der frischen farmeigenen Ernte eröffnet sich beim Abendessen! Mbuyuni Farm Retreat**** (F/M/A)

12. Tag: Borassus Palmen und Walddörfer

Die Reise führt weiter in den Süden Tansanias entlang der Uluguru Berge durch eine fruchtbare, dicht bewachsene Tiefebene. Kleine Dörfer, die im Schatten riesiger Palmen errichtet wurden, Straßenmärkte und Felder mit typischen Ackerfrüchten wie Bananen, Sisal, Kassawa und Erdnüssen bieten abwechslungsreiche Einblicke in den Alltag der Landbevölkerung. Am Nachmittag erreichen Sie den Eingang des Selous Wildreservats. Selous Mbega Kisaki Camp**° (F/M/A)

13. Tag: UNESCO Welterbe Selous

Einfahrt durch das Matambwe Tor im Nordwesten des Selous Wildreservats, das zum UNESCO Weltnaturerbe zählt. Sie durchqueren den gesamten nördlichen Abschnitt des Parks mit dornbuschigen Grasebenen, dichten Wäldern und breiten Flussläufen, durchzogen von großen Sandbänken. Sie können beinahe allen Arten afrikanischer Savannentiere begegnen. Das eher waldreiche Gelände macht es zwar nicht immer leicht, die Tiere zu entdecken, doch umso mehr entspricht die Pirschfahrt den Safaris vergangener Tage. Am späten Nachmittag treffen Sie in Ihrer direkt am Rufiji Fluss gelegenen Unterkunft ein. Nachmittags Spaziergang und Besuch im nahen Dorf. Selous River Camp*** (F/M/A)

14. Tag: Bootsfahrt im Selous Wildreservat

Ganztägige Bootsfahrt auf dem Fluss Rufiji mit Beobachtung der Tiere, die auf den Schwemmflächen weiden oder zum Fluss kommen, um ihren Durst zu stillen. Vom Wasser aus genießen Sie eine ganz neue Perspektive! Hunderte von Flusspferden auf einmal zu beobachten, ist hier keine Seltenheit! Unterwegs legen Sie für ein Mittagspicknick an. Ein fantastischer Boots-Safaritag durch eine der entlegensten noch verbleibenden Wildnisse Afrikas. Selous River Camp*** (F/M/A)

15. Tag: Abschied von Ihrer Tansania Safari

Am Morgen fahren Sie nach Dar es Salaam. Nachmittags Abflug mit Ethiopian Airlines. Nach Zwischenlandung in Addis Abeba Weiterflug nach Frankfurt. (F/M)

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in Frankfurt. Bahn- oder Fluganschlüsse zu Ihrem Heimatort.

Änderungen im Tourenverlauf vorbehalten.

Leistungen:

- Linienflug (Economy) mit Ethiopian Airlines ab Frankfurt über Addis Abeba nach Arusha und zurück ab Dar es Salaam. Falls Flüge mit Ethiopian Airlines nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
- Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 406 € pro Person im Reisepreis enthalten)
- 13 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
- Mahlzeiten: täglich Frühstück, 13x Abendessen, 13x Mittagessen
- Örtliche, deutschsprachige landeskundige Reiseleitung vom 2. bis 15. Tag
- Pirschfahrten mit Fensterplatzgarantie im Geländewagen mit Aufstelldach, Kaffeeplantagen-Führung, Wanderung am Ngorongoro-Krater (findet von Juli – Oktober nicht statt), Stadtführung Lushoto, ganztätige Bootsfahrt auf dem Rufiji-Fluss
- Flughafentransfers im landesüblichen Kleinbus
- Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
- Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Tansania pro Zimmer
- Reisepreissicherungsschein

Hinweise:

- Von Juli – Oktober findet die Wanderung am Ngorongoro-Krater nicht statt, weil die Reiseroute anders verläuft.

Nicht enthalten:

- Visumgebühr von derzeit US$ 50 pro Person, die bei Einreise nach Tansania bar zu entrichten ist.
- Die Buchung der Lufthansa-Anschlussflüge erfolgt nach Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Reisebuchung
- Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer

Kooperationspartner (ti108)

Verlängerungsprogramme:

Sie möchten Ihre Seele noch etwas länger baumeln lassen? Noch mehr Meer? Nichts leichter als das: Verlängern Sie im Anschluss an Ihre Rundreise einfach Ihren Aufenthalt auf Sansibar!

Unterkünfte:

Arusha/Usa River: Meru Simba Lodge

Karatu: Bougainvillea Safari Lodge

wechselnder Standort in der Serengeti: Serengeti View Camp

Serengeti/Nord: Flycatcher Bologonja Camp

Ngorongoro Conservation Area: Rhino Lodge

Nahe Tarangire: Lake Burunge Tented Camp

Moshi: Sal Salinero Hotel

Usambara-Berge: Mullers Mountain Lodge

Morogoro: Mbuyuni Farm Retreat

Selous: Selous Mbega Kisaki Camp

Rufiji Fluss: Selous River Camp