Verborgen in Südafrika liegen zwei selbständige Königreiche, Lesotho und Swaziland, die mit besonders unberührter Natur und traditioneller Lebensweise faszinieren und nicht bei vielen Südafrika Reisen auf dem Programm stehen. Auch die Zulus in Südafrika sind nach wie vor stolz auf ihren eigenen König.

Außerdem erleben Sie die Königreiche der Natur: Die sensationelle Vielfalt der Pflanzen mit 22.000 Arten – 6x mehr als in ganz Europa – und die ganze Bandbreite der afrikanischen Tierwelt. Bei dieser Tour von Johannesburg bis Kapstadt auf absolut ungewöhnlicher Route jagt ein Höhepunkt den anderen. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von nur 8 Personen an der Seite eines deutschsprachigen, landeskundigen Reiseleiters. Halbpension à la Afrika in schönen, landestypischen Restaurants ist bei dieser geführten Rundreise durch Südafrika, Lesotho und Swaziland inbegriffen. Wenn Sie Abenteuergeist, Neugier und Flexibilität mitbringen, ist diese intensive Frühaufsteher-Reise ideal für Sie!

Termine & Preise:

02.02. - 18.02.18       3.499,- €                  07.09. – 23.09.18       3.699,- €
23.02. - 11.03.18       3.599,- €                  21.09. – 07.10.18       3.699,- €
09.03. - 25.03.18       3.599,- €                  28.09. - 14.10.18        3.699,- €
11.05. - 27.05.18       3.399,- €                  05.10. - 21.10.18        3.699,- €
27.07. – 12.08.18      3.599,- €                  12.10. - 28.10.18        3.699,- €

Preise pro Person.

Reisedauer: 17 Tage

Teilnehmer: Mind. 6 - max. 8 Teilnehmer 

Überischt Reiseroute:

Johannesburg – Blyde River Canyon – Kruger Nationalpark – Königreich Swaziland – Hluhluwe-Imfolozi Game Reserve – Zululand – Drakensberge – Golden Gate NP – Königreich Lesotho – Graaf Reinet – Knysna – Gartenroute – Oudtshoorn – Stellenbosch – Kapstadt – Kap der Guten Hoffnung

Reiseverlauf:

F= Frühstück M=Mittagsessen A= Abendessen

1.Tag : Flug nach Johannesburg

Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt. Nonstop mit SAA nach Johannesburg, wo alle Südafrika Reisen beginnen. Auch Lesotho und Swaziland stehen mit auf der Tour-Agenda.

2. Tag: Durch Südafrika reisen, los geht’s!

Ankunft in Johannesburg, wo Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung erwartet. Streifzug durch Gauteng, die größte Wirtschaftsmetropole des afrikanischen Kontinents mit Besuch von Soweto, Wiege des Schwarzen Widerstands gegen die Apartheid. Dann Fahrt zu ihrer Lodge, welche sich aus fünf kleinen Dörfern im traditionellen Stil der Pedi, Sotho, Xhosa, Zulu und Ndebele zusammensetzt. Zur Begrüßung gibt es einen ersten Einblick in die bunte kulturelle Vielfalt Südafrikas. Abendessen. Lesedi Lodge***º (A)

3. Tag: Wunderschöne Panoramaroute

Fahrt über das südafrikanische Hochplateau nach Lydenburg und von dort zum Naturwunder Blyde River Canyon. Kleine Wanderung am Canyonrand mit Blick auf die Bergkuppen der Formation Three Rondavels. Weiterfahrt zum Aussichtspunkt God’s Windows, wo das afrikanische Hochplateau schlagartig 800 m in die Tiefe abbricht. Abends kehren Sie in Ihre herrlich gelegene Lodge am Südende der Panoramaroute ein. Abendessen. Mogodi Lodge (F/A)

4. Tag: Geländewagen-Safari durch den Kruger

Mit der aufgehenden Sonne erreichen Sie den Kruger Nationalpark. Umstieg in einen Geländewagen mit Ranger und Durchquerung des gesamten Südens des Kruger Parks. Neben vielen anderen faszinierenden Tierbegegnungen können Sie mit etwas Glück alle „Big Five“ an einem einzigen Tag erleben: Löwen, Elefanten, Büffel, Nashörner, Leoparden. Abendessen. Trees Too Guest Lodge (F/A)

5. Tag: Königreich Swaziland

Über die Grenze von Südafrika reisen Sie nach Swaziland ein, eines der letzten Königreiche Afrikas mit anmutigen Hügellandschaften und kleinen Siedlungen am Wegesrand. Weiter geht es durch das Ezulweni Tal über Big Ben zurück nach Südafrika ins Zululand. Während dieser Fahrt erstreckt sich links der Straße über 100 km lang die Lebombo Gebirgskette, bevor Sie am späten Nachmittag in Ihrer komfortablen Lodge in einem Privatwildschutzgebiet eintreffen. Hier klingt der Tag entspannt aus – in einer auf Stelzen gebauten Bar mit herrlichem Blick in die Savanne. Abendessen. Bushlands Lodge (F/A)
Im Hluhluwe Nationalpark lebten in den 1960er Jahren die letzten Exemplare des Breitmaulnashorns. Durch den Schutz der Tiere hat sich der Bestand nun wieder erholt.

6. Tag: Safari im Hluhluwe und Bootstour

Früh am Morgen geht es los auf Safari im Geländewagen ins tierreiche Hluhluwe Wildreservat, das besonders berühmt ist für seine große Nashornpopulation. Am Nachmittag schließt sich eine Safari per Boot an im UNESCO Welterbe Greater St. Lucia Wetland Park. Hier tummeln sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Flusspferde und meterlange Krokodile. Zum Sonnenuntergang Rückkehr in Ihre schöne Lodge. Abendessen. Bushlands Lodge (F/A)

7. Tag: Buschwanderung und Zululand

Als besonderen Höhepunkt für Naturliebhaber gehen Sie heute mit der aufgehenden Sonne auf eine geführte Wanderung durch die Buschlandschaften des Wildschutzgebiets Ihrer Lodge. Ihr Ranger weist Sie auf viele kleine spannende Details hin und zeigt Ihnen, wie man in der Natur wie in einem Buch lesen kann. Dann fahren Sie durch das Zululand zu Ihrer traumhaften im Zulu-Stil erbauten Lodge in einem privaten Game Reserve. Sie logieren in komfortablen Rundhütten mit privatem Aussichtsdeck. Am Abend zeigt Ihnen die Tanzgruppe der Dorfschule traditionelle Tänze und Gesänge der Zulus! Abendessen. Isibindi Zulu Lodge**** (F/A)

8. Tag: In den Golden Gate Nationalpark

Der heutige Morgen öffnet ein Fenster ins Leben der Zulus, das hier, fernab üblicher Reiserouten, noch heute nach alter Tradition läuft: Sie besuchen einen Kraal, in dem der Hausherr Ihnen die verschiedenen Wohnbereiche und die Ahnenhütte stolz präsentiert. Während noch immer der Viehbesitz Symbol für wirtschaftliche Bonität ist, hat aber natürlich auch die Moderne inkl. Smartphones Einzug gehalten. Dann machen Sie sich auf in die Drakensberge zu Ihrer Unterkunft im Herzen des Golden Gate Nationalparks. Je nach Ankunftszeit unternehmen Sie zum Tagesende noch eine kleine Wanderung in der klaren Bergluft. Z.B. startet der 3 km lange leichte Holkrans Trail direkt bei Ihrem Hotel und führt vorbei an herrlichen Aussichtspunkten! Abendessen. Golden Gate Hotel (F/A)

9. Tag: Lesotho, Königreich in den Wolken

Am Morgen unternehmen Sie eine kleine Wildbeobachtungsfahrt durch den Golden Gate Nationalpark mit seinen weltweit einmaligen Sandsteinformationen, die in Jahrmillionen durch Erosion entstanden sind und in der Sonne goldfarben leuchten. Viele Antilopenarten, Gnus, Bergzebras und Warzenschweine sind hier heimisch und können mit etwas Glück erspäht werden! Dann geht Ihre Reise weiter ins nächste Königreich: Lesotho, das „Dach Afrikas“. Hier wohnen Sie in nach westlichem Standard eingerichteten, traditionellen Basotho Rundhütten inmitten einer abgeschiedenen Bergwelt mit herrlichen Weitblicken. Faszinierende Begegnungen mit dem Volk der Basotho. Wandermöglichkeiten, auf Wunsch zu einer Höhle mit Felszeichnungen der San, den eigentlichen Ureinwohnern des südlichen Afrikas, oder fakultativ Pony-Trekking mit Bergführer. Abendessen. Erst morgen werden Sie zurück nach Südafrika reisen. Malealea Lodge (F/A)

10. Tag: In die Halbwüste Karoo

Zurück in Südafrika geht es auf schnurgeraden Straßen durch die Halbwüste Karoo, in der am Horizont die Steppe in die Bläue des Himmels übergeht. Abends erreichen Sie die Kleinstadt Graaf Reinet, auf Grund ihrer architektonischen Raffinesse das „Juwel der Karoo“ genannt. Über 220 Häuser im kapholländischen Baustil stehen hier unter Denkmalschutz. Zum Abendessen testen Sie die regionale Spezialität: Karoo-Lamm. Karoopark Guest House (F/A)

11. Tag: Camdeboo Nationalpark und Knysna

Fahrt in den Camdeboo Nationalpark, einer der schönsten Landschaftsparks des südlichen Afrikas, bekannt für das Valley of Desolation (Tal der Trostlosigkeit), ein bizarres Felsental, mit urtümlichen Aloepflanzen, die aussehen wie Halbmenschen. Auf der Weiterfahrt geht die Halbwüste allmählich in eine Gebirgskette über, durch die Sie ab Uniondale auf eindrucksvoller Serpentinenstraße hinunter an die immergrüne Gartenroute fahren. Rundgang an den markanten Heads von Knysna, imposanten Sandsteinkliffs hoch über der Brandung des Indischen Ozeans am Eingang der Lagune mit herrlicher Sicht auf die Stadt. Am Abend Rundgang entlang der Knysna Waterfront. Abendessen in einem Meeresfrüchtelokal. Übernachtung im Oyster Creek Lodge**** (F/A)

12. Tag: Knysna und die Gartenroute

Fahrt auf der berühmten Gartenroute zum Robberg Naturreservat, einem Vogelparadies an der Brandung des Indischen Ozeans. Nach Wunsch ca. 2-stündige Wanderung durch die herrliche Natur. Unterwegs stoßen Sie auf Höhlen von Steinzeitmenschen. Weiterfahrt über Nature's Valley entlang einer alten Landstraße in den Tsitsikamma Urwald und Mittagessen. Zwischen Juli und November halten sich in der Regel Wale und Delphine unmittelbar vor der Küste auf. Wer möchte, kann dann statt der Wanderung eine Bootsfahrt zur Walbeobachtung von Knysna aus unternehmen (fakultativ, ca. 55 € p.P.). Oyster Creek Lodge**** (F/A)

13. Tag: Straußenfarm und Route 62

Fahrt über den Outeniqua Pass in die kleine Karoo nach Oudtshoorn, das Zentrum der Straußenzucht. Besuch einer Straußenfarm und Gelegenheit zum Probieren eines Straußensteaks! Entlang der malerischen Route 62 geht es weiter durch Landschaften, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, in ein fruchtbares Weintal bei Worcester. Übernachtung inmitten von Weinbergen in einem liebevoll und schick dekorierten Charlet. Je nach Ankunftszeit Möglichkeit zum Spaziergang. Abendessen. Fraai Uitzicht 1798**** (F/A)

14. Tag: Im Herzen der Weinbaugebiete

Streifzug durch die wenig besuchten Weingebiete am Breede Rivier, bevor es über den Du Toitskloof Pass zu den bekannten Weinbergen bei Paarl und Stellenbosch geht. Weinprobe mit Picknick-Mittagessen auf einem traditionsreichen Weingut. Rundgang durchs denkmalgeschützte Stellenbosch mit Einkaufsmöglichkeiten im legendären Trödelladen „Oom Samie se Winkel“. Nächste Station Ihrer Reise: Kapstadt. Abends kann, wer möchte, die Victoria & Alfred Waterfront besuchen. Rosedene Guest House**** (F/M)

15. Tag: Ein Ziel fast aller Südafrika Reisen: Das Kap der Guten Hoffnung

Panoramafahrt über den berühmten Chapmans Peak Drive zum Kap der Guten Hoffnung. Herrliche Wanderung entlang der Landspitze zwischen der Brandung des Indischen und Atlantischen Ozeans. Auf dem Rückweg Stopp bei der Pinguinkolonie am Boulders Strand. Abschiedsdinner. Rosedene Guest House**** (F/A)

16. Tag: Abschied von Kapstadt

Kurze Stadtrundfahrt mit Auffahrt auf den Tafelberg (fakultativ, ca. 16 €, da wetterbedingt), ein UNESCO Welterbe. Letzte Einkaufsmöglichkeiten in der Mutterstadt Südafrikas. Wer will, kann den Aufenthalt in Kapstadt tageweise verlängern, sprechen Sie uns hierzu bitte an! Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug via Johannesburg. (F)

17. Tag: Ankunft in Deutschland

Ankunft in Frankfurt. Bahn- oder Fluganschluss zu Ihrem Heimatort.

Leistungen:

- Linienflug (Economy) mit South African Airways ab Frankfurt nach Johannesburg und zurück ab Kapstadt über Johannesburg. Falls Flüge mit SAA nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
- Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 359 € pro Person enthalten)
- 14 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
- Mahlzeiten: täglich Frühstück, 13x Abendessen, 1x Picknicklunch bei Weinprobe
- Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. bis 16. Tag
- Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus, ggfs. mit Anhänger je nach Gruppengröße
- Ganztägige Pirschfahrt im Geländewagen im Kruger Nationalpark, 3-stündige Pirschfahrt mit Geländewagen mit Ranger im Hluhluwe Wildreservat, 2-stündige Bootsfahrt auf dem UNESCO Weltnaturerbe iSimangaliso-See
- Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
- Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Südafrika pro Zimmer
- Reisepreissicherungsschein

Hinweise:
- Umgekehrter Reiseverlauf von Kapstadt bis Johannesburg möglich
- Bei den Terminen Februar und März wird die Buschwanderung bei der Bushlands Lodge durch eine Strandwanderung oder einen Besuch in einem Zuludorf ersetzt.
- Visum Swaziland wird kostenlos bei Einreise erteilt
- Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer

Kooperationspartner (ti18)

Verlängerungsprogramme:

Wer noch Zeit hat und einige Tage länger bleiben möchte, kann sich gerne bei uns über diverse Möglickeiten und Hotels informieren.

Unterkünfte:

Pretoria/Umland: Lesedi Lodge

Blyde River Canyon/Graskop: Mogodi Lodge 

Kruger/Komatipoort: Trees Too Guest Lodge

Zululand/Hluhluwe: Bushlands Lodge 

Zululand/Eshowe: Isibindi Zulu Lodge 

Drakensberge/Golde Gate: Golden Gate Hotel 

Malealea: Malealea Lodge 

Graff-Reinet: Karoopark Guest House 

Knysna: Oyster Creek Lodge

Worcester: Fraai Uitzicht 1798

Kapstadt: Rosedene Guesthouse