Diese Südafrika Rundreise ist die Königin aller Reisen durch die Regenbogennation. Entgegen des Trends immer kürzer werdender Touren erleben Sie in 21 Tagen ganz Südafrika von Johannesburg bis Kapstadt und schlagen den Bogen von der großen Natur zu den Menschen und ihrer Kultur.

Auf Safari sind Sie ganz ausführlich im Kruger Nationalpark, Hluhluwe Wildreservat. Sie wandern vor der Kulisse der gewaltigen Drakensberge, im Busch, im Urwald und entlang der Küste des Indischen und Atlantischen Ozeans. Sie besuchen ein Township in Knysna, einen authentischen Zulu-Kraal abseits der Hauptrouten und befassen sich mit Nelson Mandela. Ihre Reisegruppe von maximal 12 Teilnehmern logiert in hervorragenden Unterkünften, komfortabel und mit persönlicher Note. Begleitet werden Sie von einer deutschsprachigen, kompetenten Reiseleitung, die Ihnen während dieser Südafrika Rundreise die berühmten sowie viele bislang unbekannte Höhepunkte des Landes mit Insiderwissen zu Füßen legt.

Preise & Termine:


Termine & Preise:

Preise pro Person im Doppelzimmer.

Do, 11.01. - Mi, 31.01.18      4.199,- €*/***
Fr, 19.01. - Do, 08.02.18       4.199,- €  
Fr, 09.02. - Do, 01.03.18       4.199,- €*
Fr, 16.02. - Do, 08.03.18       4.299,- €  
Fr, 23.02. - Do, 15.03.18       4.299,- € *
Fr, 02.03. - Do, 22.03.18       4.299,- €** 
Fr, 23.03. - Do, 12.04.18       4.499,- € *
Fr, 04.05 - Do, 24.05.18        4.099,-€*
Do, 05.07. - Mi, 25.07.18      4.199,- €
Fr, 27.07. - Do, 16.08.18       4.399,- €*
Do, 06.09. - Mi, 26.09.18      4.399,- €*
Fr, 14.09. - Do, 04.10.18       4.399,- €
Mo, 17.09. - So, 07.10.18     4.499,- €
Fr, 28.09. - Do, 18.10.18       4.599,- €**
Fr, 05.10. - Do, 18.10.18       4.599,- €*

*Diese Termine finden umgekehrt von Kapstadt nach Johannesburg statt.
** Reisen inkl. Motoryacht Shayamanzi
*** Sondertermine Meeresschildkröten Kosi Bay

Einzelzimmerzuschlag: 695,- €

Aufpreis Durchführung mit 6 - 9 Teilnehmern: 120,- € pro Person

Reisedauer: 21 Tage

Teilnehmer: Mind. 6 - max. 12 Teilnehmer

Übersicht Reiseroute:

Johannesburg – Pretoria – Blyde River Canyon – Kruger Nationalpark – Swaziland – St. Lucia – (Pongola-Stausee) – (Kosi Bay) – Hluhluwe Wildreservat – Zululand – Drakensberge – Wild Coast – East London – P.E. – Knysna – Gartenroute – Oudtshoorn – Kleine Karoo – Hermanus – Kap der Guten Hoffnung – Weingebiete – Kapstadt

Reiseverlauf:

1. Tag: Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt. Abends nonstop mit South African Airways nach Johannesburg, wo Ihre Südafrika Rundreise startet.

Die Farben der südafrikanischen Flagge stehen für das friedliche Miteinander der verschiedenen Völker der 'Rainbow Nation'.

2.Tag: Regierungshauptstadt Pretoria

Begrüßung durch Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung und Besuch der Regierungshauptstadt Pretoria mit Union Buildings und Voortrekker Denkmal. Ihre Unterkunft liegt in einem Privatwildschutzgebiet. Begrüßungsdinner. Zebra Country Bush Lodge***º (A)

3. Tag: Blyde River Canyon, Panoramaroute

Fahrt an die berühmte Panoramaroute zu God‘s Window mit atemberaubendem Blick über das 800 m tiefer gelegene Lowveld. Ein weiteres Naturwunder ist der Blyde River Canyon, der sich über 26 km Länge mit bis zu 1000 m Höhenunterschied in die Felslandschaft geschnitten hat und diverse grandiose Aussichten bietet. Abendessen. Blyde Mountain Country House**** (F/A)

4. Tag: Krüger Nationalpark – erste Etappe

In bester Safari-Tradition gehen Sie mit einem Wildhüter auf Buschwanderung! Anschließend traumhafte Fahrt über den Abel Erasmus Pass und beim Phalaborwa Gate in den Krüger Nationalpark. Sie befinden sich im mittleren Bereich des 20.000 km2 großen Naturschutzgebietes, deutlich nördlicher als die üblicherweise von Touristen besuchten Gebiete. Vor Ihnen liegen 350 km Abenteuer in der ursprünglichen Wildnis des Krüger Parks! Einkehr in das Camp mit der wohl schönsten Lage innerhalb des Krugers. Von der Anhöhe aus blicken Sie auf den lebensspenden Olifants Fluss hinab, der durch die endlose Savanne mäandert. Satara Rest Camp*** (F)

5. Tag: Kruger Nationalpark – zweite Etappe

Früh morgens geht es auf eine ausgedehnte Tierbeobachtungsfahrt mit guten Chancen, auf Elefanten zu treffen. Aber auch Giraffen, Elen- und Säbelantilopen, Nyalas und Hyänen sind hier heimisch. Über die Mittagszeit kehren Sie zurück in Ihre Unterkunft, bevor Sie sich am Nachmittag als besonderen Höhepunkt in einem Geländewagen mit Ranger auf Pirschfahrt begeben! Satara Rest Camp*** (F)

6. Tag: Kruger Nationalpark – dritte Etappe

Dritter Tag der Safari Tour: Südafrika von seiner wilden Seite! Sie sind den ganzen Tag auf Tierbeobachtung und orientieren sich langsam nach Süden. Zunächst kommen Sie durch das Satara Gebiet, bekannt für Löwen, Leoparden und Geparden. Dann wird es hügeliger. Entlang des Sabie Flusses ist die Tierdichte besonders groß und schließlich erreichen Sie am Crocodile Fluss Ihr gleichnamiges Camp im Park. Komati River Charlets*** (F)

*MEERESSCHILDKRÖTEN KOSI BAY

Bei den Reiseterminen 11.01., 01.11., 30.11., 27.12.18 verbringen Sie den 6. und 7. Tag in der urig-romantischen Kosi Bay Forest Lodge: Ein unvergesslicher Aufenthalt in einem herrlich abgeschiedenen Naturparadies nahe der mosambikanischen Grenze. Ausflug zur Mündung Kosi Mouth, wo sich die Kosi Seenkette in den Indischen Ozean ergießt und Sie herrlich am Strand wandern können. Wer will, kann im kristallklaren Wasser schnorcheln gehen und sich dabei wie in einem Aquarium fühlen – umgeben von Fischen in allen Formen und Farben!
Als Höhepunkt geht es schließlich auf eine 4-stündige nächtliche Exkursion mit einem Naturspezialisten. Im Infrarotlicht sehen Sie, wie Riesenschildkröten aus den Weltmeeren hier an Land kommen. Die Eiablage erfolgt nur wenige Meter von dem Ort entfernt, wo sie selbst ausgeschlüpft sind! 

7. Tag: Königreich Swaziland, Indischer Ozean

Heute durchqueren Sie das Königreich Swaziland mit anmutigen Hügellandschaften, Zuckerrohr- und Eukalytusplantagen und immer wieder kleinen Handwerkermärkten. Mit König Mswati III. herrscht hier der letzte absolutistische Monarch Afrikas. Nach alter Swazi-Tradition ist Polygamie erlaubt, der König hat 14 Ehefrauen. Nach der Grenze zurück in Südafrika befinden Sie sich in der Provinz KwaZulu Natal, dem Königreich der Zulu, und fahren ins hübsche St. Lucia. Abends Strandwanderung am Indischen Ozean. Braai-Dinner. Lodge Afriquè**** (F/A)

**SHAYAMANZI MOTORYACHT

Bei den Reiseterminen 02.02., 02.03., 28.09., 08.10., 25.10., 29.10., 16.11., 21.12.18 verbringen Sie den 7. Tag an einem Stausee, wo eine exklusive Motoryacht auf Sie wartet: Sie kreuzen über den See vor der romantischen Kulisse der mit Schirmakazien bewachsenen Hügellandschaft. Mit etwas Glück sichten Sie Großwild, das sich längs des Sees aufhält. Abendessen an Bord! Shayamanzi Motoryacht**** (F/A)

8. Tag: Bootstour St. Lucia und Jeep-Safari im Hluhluwe

In St. Lucia befinden Sie sich umgeben vom UNESCO Weltnaturerbe iSimangaliso Wetland Park. Es handelt sich um das Mündungsgebiet des St. Lucia Sees, der durch einen Kanal mit dem Ozean verbunden ist. Hier gehen Sie auf eine Bootsfahrt, bei der Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Unmengen an Flusspferden sehen und meterlange Krokodilen auf Sonnenbänken beobachten können. Später fahren Sie ins nahe Hluhluwe-iMfolozi Wildreservat: Dies ist das älteste Tierschutzgebiet Afrikas, wo Anfang der 60-er Jahre die weltweit letzten Breitmaulnashörner überlebten und die Gattung dank der Operation Rhino vor dem Aussterben gerettet wurde. Sie wohnen in einer neuen Boutique-Lodge, malerisch auf einem Bergkamm gelegen! Nachmittags nimmt ein Ranger Sie mit auf eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen, die nach Sonnenuntergang zu einer aufregenden Nachtpirsch mit Scheinwerfern wird. Sie haben hier die allerbesten Chancen, sowohl Breit- wie auch Spitzmaulnashörner zu sichten. Abendessen. Rhino Ridge Safari Lodge ****º(F/A)

9. Tag:Rhino-Safari Hluhluwe und Zululand

Frühmorgens geht es noch einmal auf Pirsch im offenen Geländewagen. Abenteuerlustige können als Alternative auf eine Safari zu Fuß in Begleitung von bewaffneten Wildhütern gehen (fakultativ, ca. 35 € p.P.). Zu Fuß erleben Sie die afrikanische Natur unmittelbar. Der Anblick eines urzeitlich anmutenden Rhinos auf Augenhöhe ist ein Erlebnis, das Sie niemals vergessen werden! Nach einem ausgiebigen Brunch Fahrt mit weiterer Tierbeobachtung durch das komplette Hluhluwe-iMfolozi Reservat bis zum Südwestausgang und zu Ihrer nächsten traumhaften Lodge in einem privaten Game Reserve. Jedes Zimmer ist komfortabel aus Naturmaterialen als Rundbau im Zulu-Stil angelegt, jedes mit privatem Panoramadeck. Am Nachmittag erleben Sie eine Rückblende in vergangene Zeiten mit einer Vorführung traditioneller Tänze und Gesänge durch die örtliche Schule. Abendessen. Isibindi Zulu Lodge**** (F/A)

10. Tag: Zulu-Kraal und Drakensberge

Ausflug ins Zululand fernab üblicher Touristenrouten. Hier sind Sie zu Gast in einem Kraal und erleben authentische Zulu-Kultur heute: Es gibt eine Hütte zur Verehrung der Ahnen und der wichtigste Besitz sind wie eh und je die Rinder. Gleichzeitig nutzt das Familienoberhaupt ein Mobiltelefon und die Wände zieren die Plakate seiner präferierten Partei… Weiter geht es in den südlichen Abschnitt der UNESCO Weltnaturerbe Drakensberge. Abendessen. Drakensberg Gardens***(F/A)

11. Tag: Auf Ihrer Südafrika Rundreise wandern Sie in den Drakensbergen

Heute genießen Sie die prächtige Kulisse der Drakensberge bei einer einfachen Wanderung. Danach Fahrt über Kokstad in die Transkei. Es geht durch ländliche Gebiete immer bergab bis zum abgeschiedenen wunderschönen Küstenabschnitt der Wild Coast bei Lusikisiki. Von Ihren Bungalows blicken Sie direkt auf die Lagune und den dahinter liegenden Indischen Ozean! Abendessen. Mbotyi River Lodge*** (F/A)

12. Tag: Auf Ihrer Südafrika Rundreise entspannen Sie am Indischen Ozean

Ein Tag zur Erholung und Entspannung am Indischen Ozean. Wählen Sie zwischen relaxen oder aktiv sein: Sie können am Strand wandern oder eine Kanutour unternehmen, wobei Sie ein Dorf des hier lebenden Volkes der Pondo besuchen (fakultativ). Abendessen. Mbotyi River Lodge*** (F/A)

13. Tag: Auf den Spuren Nelson Mandelas

Weiterreise durch die Transkei, Heimat des Volksstammes der Xhosa. Dabei kommen Sie auch durch Xunu, den Geburtsort von Nelson Mandela! An kleinen Dörfern und vereinzelten Gehöften der Xhosa vorbei erreichen Sie das ehemalige Grenzgebiet der Kapkolonie bei East London mit dem deutschen Siedlerdenkmal. Quarry Lake Inn*** (F)

14. Tag: Gartenroute, Fynbos & Königsprotee

Fahrt über Port Elizabeth am Beginn der berühmten Gartenroute zu einem besonderen Höhepunkt für Blumenfreunde. Sie besuchen eine Proteefarm und lernen dabei auch die Königin des südafrikanischen Fynbos kennen: Die Königsprotee ist die Nationalblume Südafrikas. Nachmittags Wanderung im schönen Tsitsikamma Urwald zum 800 Jare alten Big Tree. Mit seinen rund 36 m Höhe und 9 m Stammumfang bringt dieser uralte Baumriese jeden Besucher zum Staunen. Abendessen. Tsitsikamma Village Inn***º (F/A)

15. Tag: Tsitsikamma & Knysna Township

Im schönen Morgenlicht gehen Sie auf Wanderung im Tsitsikamma Nationalpark zur Mündung des Storms River zwischen Dschungel und der Brandung des Indischen Oreans. Herrliche Fahrt auf der Gartenroute nach Knysna. Am frühen Nachmittag Besuch eines Townshipsvor den Toren von Knysna. Zusammen mit einem lokalen Guide tauchen Sie in das Leben der dortigen Bewohner ein. Abends schlendern an der hübschen Waterfront Knysnas. Blackwaters River Lodge **** (F/M)


16. Tag: Cango Caves und Straußenfarm

Fahrt über den Outeniqua Pass in die Halbwüstenlandschaften der Karoo nach Oudtshoorn. Hier besuchen Sie die riesigen Cango Tropfsteinhöhlen. Heute sind Sie zu Gast auf einer aktiven Straußen-Gästefarm, wo Sie mit einem Mittagessen erwartet werden. Das Omelette eines einzigen Straußeneis ist für eine ganze Reisegruppe ausreichend… Das Straußenfleisch ist besonders cholesterin­arm. Nachmittags Farmtour mit Einblick in Verhalten und Zucht der riesigen Wüstenvögel. Am Abend südafrikanische Sternenkunde mit Teleskop und einem Spezialisten! Der Sternenhimmel in der Halbwüste ist umwerfend! Mooiplaas Guesthouse**** (F/M)

17. Tag: Nächste Etappe Ihrer Südafrika Rundreise: Hermanus und Kapstadt

Fahrt nach Hermanus, einen der besten Orte weltweit für die Beobachtung von Walen. Zwischen Juli und November kommen Grau-, Buckel- und weitere Walarten in die Walker Bay, um sich zu paaren und ihre Jungen groß zu ziehen. Je nach Situation wandern Sie entlang des berühmten Klippenpfades, um dieses einmalige Naturschauspiel zu genießen (Wal-Bootsfahrt, fakultativ, ca. 50 € p. P.). Weiterfahrt ins nahe Kapstadt. Wer möchte, besucht am Abend die historische Victoria & Alfred Waterfront. Floréal House**** (F)

18. Tag: Kap der Guten Hoffnung und Pinguine

Rundfahrt durch Kapstadt und Seilbahnfahrt auf den Tafelberg (fakultativ, ca. 17 € p. P.). Weiterfahrt entlang einer der schönsten Küstenstraßen der Welt in das Cape Point Nature Reserve zum Kap der Guten Hoffnung. Wer will, kann vom Kap zum Cape Point wandern. Auf dem Rückweg Besuch einer Pinguinkolonie. Abendessen. Floréal House**** (F/A)

19. Tag: In den südafrikanischen Weingebieten

Dieser Tag ist den herrlichen südafrikanischen Weingebieten gewidmet. Sie besuchen die berühmten Weindörfer Paarl und Franchhoek. Auf einem traditionsreichen Weingut kehren Sie zum Picknick-Mittagessen ein. Dann Kellerführung mit Weinprobe. Am Nachmittag Spaziergang durch den Denkmal geschützten Stadtkern von Stellenbosch. Durch romantische Bilderbuchlandschaften kehren Sie am Abend zurück nach Kapstadt. Floréal House**** (F/M)

20. Tag: Abschied von Ihrer Südafrika Rundreise

Zeit für letzte Einkäufe in Kapstadt und Rundgang durch Company Gardens, das grüne Herz der Stadt neben der St. George Kathedrale und dem Parlamentsgebäude. Dann heißt es Abschied nehmen… Rückflug über Johannesburg nach Frankfurt. (F)

21. Tag: Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in Frankfurt. Individuelle oder Bahn-/ Flugreise zu Ihrem Heimatort.

Reiseverlauf unter Vorbehalt.

Leistungen:

- Linienflug (Economy) mit South African Airways ab Frankfurt nach Johannesburg und zurück ab Kapstadt über Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
- Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 368,- pro Person enthalten)
- 18 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
- Mahlzeiten: täglich Frühstück, 11x Abendessen, 4x Mittagessen
- Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 20. Tag
- Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
(- 20-stündiger Aufenthalt auf einer Motoryacht)
- Geführte Fuß-Safari in der Hannah Game Lodge, im Kruger Park Pirschfahrten im Kleinbus und 1x Pirschfahrt im Geländewagen, 2x Pirschfahrt im Geländewagen im Hluhluwe bzw. 1x Pirschfahrt und 1x Buschwanderung,Townshiptour, Straußenfarmtour, Weinprobe mit Kellerführung
- Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Südafrika pro Zimmer
- Reisepreissicherungsschein

Hinweise:
- Diese Tour findet auch in umgekehrter Reihenfolge von Kapstadt nach Johannesburg statt!
- Das Visum für Swaziland wird an der Grenze kostenlos erteilt.
- Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer

Die Aktivitäten in Hannah Lodge und Hluhluwe werden vor Ort besprochen. Falls Sie eine der Geländewagenfahrten durch einen Bush Walk ersetzen möchten, müssen Sie die Sicherheitsbelehrung vor Ort unterzeichnen. Aufgrund der Logistik kann der Bush Walk nicht immer garantiert werden.
Bei den Sonderterminen Shayamanzi wird die Nacht und das Programm in St. Lucia ersetzt durch die Übernachtung auf der Motoryacht Shayamanzi auf dem Pongola See
Bei den Sonderterminen Meeresschildkröten Kosi Bay wird die 2. Nacht im Satara Rest Camp und die Nacht in St. Lucia ersetzt durch 2 Übernachtungen inkl. Programm in der Kosi Forest Lodge.

Kooperationspartner: ti12

Verlängerungsprogramme:

Wer noch Zeit hat und einige Tage länger bleiben möchte, kann sich gerne bei uns über diverse Möglickeiten und Hotels informieren.

Unterkünfte:

Pretoria/Umland: Zebra Country Bush Lodge 

Blyde River Canyon: Blyde Mountain Country House

Krüger Nationalpark Mitte: Satara Rest Camp 

Krüger Nationalpark Süd: Komati River Chalets

St. Lucia/Pongola: Forest Lodge oder Motoryacht Shayamanzi 

Zululand/Hluhluwe: Rhino Ridge Safari Lodge

Zululand/Eshowe: Isibindi Zulu Lodge 

Drakensberge/Cathkin Park: Drakensberg Gardens

Wild Coast/Lusikisiki: Mbotyi River Lodge 

East London/The Quarry: Quarry Lake Inn 

Tsitsikamma/Storms River Village: Tsitsikamma Village Inn

Knysna: Blackwaters River Lodge

Klein Karoo/Oudtshoorn: Mooiplaas Guesthouse

Kapstadt: Floréal House