Allgemeine Reiseinfos

Lage:

Die Kleinen Antillen liegen vor der Küste Venezuelas. Trinidad liegt nur 11 km vom Festland entfernt, 34 km nordöstlich findet man Tobago. Am südlichsten Ende der vulkanischen Gebirgsrücken liegt Grenada und weitere 250 km weiter liegt Barbados. Alle vier Inseln sind gut verbunden und man kann diese wunderbar in einer Reise kombinieren.

Klima & Reisezeit:

Die Inseln liegen in der tropischen Klimazone. Es herrscht also Regenwald- oder Monsunklima, weshalb die Temperatur auch selten auf weniger als 20°C sinkt. Das Klima der Inseln unterscheidet sich im wesentlichen nicht voneinander, lediglich auf Trinidad und Tobago herrscht durch Passatwinde und die geringere Luftfeuchtigkeit ein etwas gemildertes Klima.

Die beste Reisezeit ist von Januar bis Mai, wobei der Februar oft als am besten geeigneter Reisemonat genannt wird. Während diesen Monaten regnet es am wenigsten. Wenn Niederschläge auftreten sind diese zwar von eher heftiger Natur, dauern aber nur kurz an.

Offizielle Hurricanezeit ist von Juni bis November.

Einreise:

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer reicht ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass. Man benötigt kein Visum (sofern man nur Tourist ist und nicht länger als 3 Monate bleibt). Für Kinder sollte ein Kinderreisepass beantragt werden.

Gesundheit:

Es bedarf bei einer Reise in die Karibik keinerlei besonderen, gesundheitlichen Vorsorgen. Impfungen sind keine vorgeschrieben. Einige Impfungen sind jedoch empfehlenswert, bitte suchen Sie dafür Ihren Hausarzt oder das Tropeninstitut auf.

Sicherheit:

Die Kriminalitätsrate in der Karibik ist in den letzten Jahren generell leicht angestiegen, deswegen wird in weniger besiedelten oder gar einsamen Gegenden, vorallem nach Einbruch der Dunkelheit, zur Vorsicht geraten.

Genauere Sicherheitsinformationen und Hinweise über Ihr Reiseziel finden Sie beim Auswärtigen Amt.

Verkehrsmittel:

Da die dortigen Busse ziemlich überfüllt sind und man für ein Taxi meist relativ hohe Fahrtpreise bezahlen muss, erweist sich ein Mietwagen als sehr empfehlenswert. Zudem ist man auf diese Art der Fortbewegung preiswert unterwegs und zeitlich sehr flexibel.

Verpflegung:

Bei sogut wie allen Unterkünften kann man nur Frühstück, Halb- oder Vollpension, wenn gewünscht, dazubuchen. Wir bieten jedoch auch viele kleine Apartments an, in welchen man sich selbst versorgen muss. Man sollte sich aber auf keinen Fall die kreolische Küche des Landes entgehen lassen und es ist daher empfehlenswert, einige Restaurants aufzusuchen, um sich durch die landestypischen Gerichte durch zu probieren.

Sprache:

Die offizielle Amtssprache ist Englisch. Zudem wird eine Mischung aus verschiedenen Sprachen gesprochen, diese wird Trini genannt. Ein paar französische Wörter findet man wenn man den Einheimischen gut lauscht und auch Hindi kann man in einigen indischen Gemeinden finden. 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok