Guatemala

P1010983.jpg

Allgemeine Reiseinfos

Klima & Reisezeit:

Guatemala wird in verschiedene Klimazonen unterteilt: Das zentrale Hochland, die Küpsten und der tropische Regenwald im Norden.

Im Hochland ist, wie der Name schon verrät, in der Höhe. Hier ist es dementsprechend deutlich kühler als an den Küsten. Daher kann es im Dezember und Januar auch mal zu Nachtfrost kommen (über 3.000 m). Regenzeit herrscht in dieser Region von April bis Oktober.

An den Küsten des Landes ist es hingegen tropisch. Es ist ganzjährig sommerlich heiß und die Luftfeuchtigekeit ist hoch. Aber auch hier gibt es eine offizielle Regenzeit zwischen Mai und Oktober.

Der tropischer Regenwald verrät schon viel über sein Klima aufgrund des Namens. Hier ist es tropisch heiß, die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch und in der Zeit von Mai bis Oktober kommt es häufig zu starken Regenfällen. Auch nachts sinken die Temparaturen selten unter 25 Grad.

Die beste Reisezeit für Guatemala liegt zwischen Dezember und April. Im September bis November besteht die Gefahr, in einen Hurrikan zu geraten und zwischen April und Oktober ist offiziell Regenzeit.

Einreise:

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer reicht ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass. Man benötigt kein Visum (sofern man nur Tourist ist).  Deutsche Kinderpässe werden in Guatemala anerkannt. Wir empfehlen unseren Kunden immer, eine Kopie von allen wichtigen Ausweispapieren getrennt von dem Original mitzuführen.

Gesundheit:

Für die Einreise nach Guatemala ist eine Gelfieberimpfung vorgeschrieben. Weitere Impfungen sind empfehlenswert, bitte suchen Sie dafür Ihren Hausarzt auf.

Sicherheit:

Außerhalb der Hauptstadt Guatemala City kann man Guatemala problemlos bereisen, von individuellen Reisen mit Mietwagen und Fahrten bei Nacht wird allerdings abgeraten.

Verkehrsmittel:

Bei den von uns ausgearbeiteten Reisen sind Sie die ganze Zeit über mit Privattransfers oder Shuttle-Services (zusammen mit anderen Touristen) unterwegs.

Sprache:

Die offizielle Sprache ist Spanisch, daneben gibt es aber noch 22 Maya-Sprachen (Muttersprachen für 40-60% der Bevölkerung einschließlich Zweisprachler), Xinca und Garífuna.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok