+49(0)861.165906   

Madagaskar

Header

Diese Rundreise führt Sie in 18 Tagen zu vielen der bekannten Höhepunkte Madagaskars. Von Antananarivo geht es unter qualifizierter Reiseleitung, gegen Aufpreis auch deutschsprachig, über Ambositra nach Ranomafana, dem bekannten Nationalpark.

Sie besuchen den I’salo Nationalpark ebenso wie Sie auf Wanderungen das Andringitra-Massiv erkunden. Auch die klassische Zugfahrt von Fianarantsoa nach Manakara ist ein echtes Highlight auf dieser Tour durch das Land der Baobabs und Lemuren. Einige Tage Entspannung am Strand runden das Erlebnis perfekt ab.

 

1. Tag: Antananarivo - Antsirabe

Nach Ankunft Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung fahren Sie im Laufe des Vormittags durch das zentrale Hochland nach Antsirabe, einer ehemaligen Kurstadt. Die abwechslungsreiche Route führt vorbei an Reis- und Obstfelder. Unterwegs wird in der kleinen Ortschaft Ambatolampy gehalten, um eine Alutopfwerkstatt zu besuchen.
Antsirabe, 1500 m hoch gelegen, war schon während der französischen Verwaltung ein beliebtes Erholungszentrum. Abends begleitet Sie Ihr Reiseleiter bei einem Bummel über die Avenue de l’Independance d’Antsirabe. 
2 Übernachtungen in einem Stadthotel / F

2. Tag: Antsirabe

Frühmorgens Besichtigung der Stadt der Mineralien, Edelsteine, Rikschas und Holzschleifereien. Anschliessend Fahrt durch eine malerische Landschaft zum Kratersee von Tritriva.
Vom Kraterrand des Vulkansees haben Sie eine schöne Fernsicht über das hügelige Hochland. Auf dem Hin- oder Rückweg wird noch eine Dorfbesichtigung angeboten.

3. Tag: Antsirabe – Ambositra

Durch eine reizvolle Hügellandschaft, geprägt durch immergrüne Reisterrassen, die mit den roten Ziegeln der Lehmhäuser beiderseits der Strasse kontrastieren, geht die Fahrt bis Antoetra, wo Sie erneut authentisches madagassisches Leben kennen lernen werden.
Auf der Wanderung durch das Zafimaniry Dorf erhalten Sie einen intensiven Einblick in das ländliche Leben Madagaskars. Da eher selten Touristen die kleinen Dörfer besuchen, werden Sie bestimmt von den Dorfbewohnern neugierig beobachtet. Am späten Nachmittag Weiterfahrt nach Ambositra.
1 Übernachtung in einem typischen Zafimaniry Hotel / F

4. Tag: Ambositra – Fianarantsoa

Frühmorgens Besichtigungen in der Stadt der Holzschnitzer. Deren Arbeiten zählen zu den bekanntesten kunsthandwerklichen Leistungen Madagaskars. Sie können bestaunt, fotografiert und natürlich auch erworben werden.
Anschliessend geht es auf der so genannten “Route du Sud” vorbei an Eukalyptuswälder nach nach Fianarantsoa.
1 Übernachtung in einem Stadthotel / F

5. Tag: Fianarantsoa - Sahambavy - Manakara

Heute fahren Sie mit dem legendären „Dschungelzug“ bis an die Ostküste Madagaskars. Bei dieser Erlebnisfahrt nach Manakara sehen Sie neue Landschaften und es bieten sich erneut zahlreiche Fotomotive.
Besonders auf den Bahnhöfen werden Sie Zeuge eines regen Treibens, denn entlang der Zugstrecke wird der gesamte Handel der Region abgewickelt.
1 Übernachtung in einem Hotel in Strandnähe / F

6. Tag: Manakara – Ranomafana

Falls es die Straßenverhältnisse zu lassen, wird ein Teil der Fahrt nach Ranomafana auf Nebenstraßen durchgeführt. Dabei unterwegs mehrmals Gelegenheit zu Stopps in landestypischen Dörfern mit Kontakt zur Bevölkerung. Deshalb wird die Ankunft im Hotel erst am Spätnachmittag sein.
Nach Einbruch der Dunkelheit kann auf Wunsch in der Nähe Ihrer Unterkunft noch eine Nachtexkursion durchgeführt werden.
2 Übernachtungen in einem landestypischen Hotel / F

7. Tag: Tierbeobachtung im Naturreservat Ranomafana

In den dichten Regenwäldern des Schutzgebietes gehen Sie mit einem lokalen Führer auf die Suche nach den tagaktiven „Lemuren“ und mit etwas Glück sehen Sie auch den seltenen goldenen Bambus-Lemur. Auf dieser Wanderung beobachten und fotografieren Sie Vögel, Reptilien, Amphibien und Schmetterlinge und nach Absprache kann die Exkursion bis zur kleinen Ortschaft Ranomafana ausgedehnt werden. Falls Interesse besteht können Sie in Ranomafana noch ein Schulprojekt, gefördert von unserem Veranstalter, besichtigen.

8. Tag: Ranomafana – Ambalavao

Nach dem Frühstück Fahrt nach Ambalavao. Hier Besichtigung der Papierwerkstatt, wo aus Pflanzenfasern und getrockneten Blumen das Papier der Antaimoro sowie die besten Seidentücher des Landes hergestellt werden. Landschaftlich beeindruckend ist auch das Anja Lemurenreservat, das Sie am Nachmittag besuchen und wo Sie viele Kattas in freier Natur beobachten werden.
1 Übernachtung in einem landestypischen Hotel / F

9. Tag: Ambalavao – Antanifotsy

Am Vormittag werden Sie den traditionellen Mittwochsmarkt in Ambalavao besuchen und anschliessend verlassen Sie die Zivilisation, denn die Weiterfahrt führt an den Rand des mächtigen Andringitra Gebirge, wo Sie in einfachen Schutzhütten übernachten. Das Andringitra-Massiv, mit dem zweithöchstem Berg, dem Pic Boby (2.658 m), zählt zu den schönsten Gebirgslandschaften Madagaskars und wurde daher unter Naturschutz gestellt. Die Wanderungen in dieser grandiosen Landschaft, mit den vielfältigen Motiven und der endlosen Weite werden Sie bestimmt begeistern.
1 Übernachtung in einer Berghütte / HP

10. Tag: Antanifotsy-Andriampotsy

Ein besonderes Erlebnis ist die Wanderung von Antanifotsy bis zum Plateau von Andriampotsy. Die Landschaft ist weit weniger üppig als noch im Ranomafana-Nationalpark und oft haben Sie eine traumhafte Weitsicht. Auch der Campingplatz bietet einen herrlichen Panoramablick über die Berghügel mit einsamen Bergdörfern.
1 Zeltübernachtung / VP

11. Tag: Andriampotsy – Antanifotsy

Frühmorgens, gleich nach dem Frühstück beginnt die Wanderung auf den Pic Boby (ca. 2 Stunden). Nach einer angemessenen Verschnaufpause führt die jetzt leichte Wanderung zurück zu Ihrem Ausgangspunkt am 9. Tag.
1 Übernachtung in einer Berghütte / HP

12. Tag: Antanifotsy – Ranohira

Bei Ihrer Fahrt über Ihosy und den ausgedehnten Savannen des Horombe Plateaus, erleben Sie eine an Afrika erinnernde Grassteppenlandschaft. Die Berge des Andringitra-Gebirge werden niedriger, die Savannenlandschaft weiter, die Häuser kleiner – Sie kommen in das Land der Bara, der Hirten und Halbnomaden. In Mythologie und Alltag spielt das Zeburind eine wichtige Rolle; das Ansehen jedes Mannes ist abhängig von der Größe seiner Herde. Ankunft bei ihrer Unterkunft wird am späten Nachmittag sein.
3 Übernachtungen in einem landestypischen Hotel / F

13. - 14. Tag: Isalo-Nationalpark

An beiden Tagen Fahrt in den Nationalpark Isalo. In mehreren Canyons erwartet den Besucher eine überwältigende Landschaft, Sandsteinformationen, Aloen, Pachypodien, Kalanchoeen, Palmen, Schraubenbäumen und natürlich auch Lemuren. Eine Wanderung führt in den Affencanyon und danach wandern Sie auf guten Wegen durch eine bizarre Landschaft zur „Piscine naturelle“ - die Mitnahme von Badesachen ist Pflicht. Der Rückweg wird erst angetreten, wenn die tiefstehende Sonne die Landschaft in ein fantastisches Licht taucht.

15. – 17. Tag: Ranohira – Tulear – Ifaty

Auf der Fahrt nach Tulear ändert sich die Landschaft zusehends, Affenbrotbäume säumen den Weg und die Landschaft wird zunehmend trockener. Vorbei an den bekannten Mahafaly-Gräbern wird unterwegs noch eine Wanderung im neuen Zombitse Nationalpark angeboten. Anschließend Weiterfahrt über Tulear nach Ifaty.
Die kommenden zwei Tage am Strand bieten eine gute Gelegenheit die Füße und die Seele baumeln zu lassen. Immer wieder sehen Sie die einfachen Boote der Vezo vorbeiziehen. Wer will kann an einem der Tage die Umgebung von Ifaty erkunden. Zum Beispiel verbringen Sie den Vor- oder Nachmittag im Sukkulenten- und Vogelschutzgebiet „Renjala“.
Die Dornbuschsavanne ist eine ganz eigene Landschaft mit ihren Didieraceen, Pachypodien, Euphorbien und Baobabs. Neben den zahlreichen einheimischen Pflanzenarten sieht man auch viele Vögel und Chamäleons und mit etwas Glück Lemuren wie Larvensifaka, Brauner Maki und Wieselmaki.
Auf Wunsch kann auch eine Bootsfahrt (optional), die zum Tauchen/Schnorcheln an das vorgelagerte Riff geht, organisiert werden.
3 Übernachtungen in einem Strandhotel / F

18. Tag: Ifaty - Tulear – Antananarivo

Zeitnaher Transfer zum Flughafen in Tulear und Rückflug in die Hauptstadt Tana. Nach Ankunft besteht eventuell noch Zeit bis zum Heimflug nach Deutschland die Hauptstadt zu erkunden. Falls Sie eine individuelle Verlängerung gebucht haben wird der Ablauf am 18. Tag dem Folgeprogramm angepasst.

 

  • Erlebnisreise Südmadagaskar

    Diese Erlebnisreise ist für Kunden gedacht, die es lieben in kürzester Zeit verschiedene Vegetationszonen Madagaskars aktiv kennen zu lernen.

    mehr Info
  • Tropische Inselwelt

    Die Reise „Tropische Inselwelt“ spricht einen Kundenkreis an, der Aktivitäten aber auch den Genuss einiger Ruhetage am Ende der Reise schätzt und das zum attraktiven Preis.

    mehr Info
  • Baobabs & Lemuren

    Diese Rundreise führt Sie in 18 Tagen zu vielen der bekannten Höhepunkte Madagaskars. Von Antananarivo geht es unter qualifizierter Reiseleitung, gegen Aufpreis auch deutschsprachig, über Ambositra nach Ranomafana, dem bekannten Nationalpark.

    mehr Info
  •  

  • 1